Campusleben
Schreibe einen Kommentar

Winter-Top-Ten: Die beliebtesten Beiträge des Semesters

Rückblick: Das sind die beliebtesten Artikel des Wintersemesters. Foto: Colourbox.de Rückblick: Das sind die beliebtesten Artikel des Wintersemesters. Foto: Colourbox.de

Aus journalistischer Sicht wäre es sicherlich klug, diesen Text nicht mit diesem Satz zu beginnen. Textanfänge sollen beim Leser ja schließlich Anreize schaffen, damit er weiter liest. Textanfänge können aber auch eine andere Funktion haben: Ihre Leser verblüffen. Und das haben wir offensichtlich bei Ihnen getan, denn Sie sind noch da. Denn eigentlich bleibt uns im vorletzten Artikel des Semesters kaum weniger zu sagen als “Mensch, das ging jetzt aber schnell”.

Schon wieder neigt sich ein Semester dem Ende zu, und wieder nehmen wir dies zum Anlass, um mit Ihnen durch die beliebtesten Blogartikel des Wintersemesters 2016/17 zu stöbern. Mit dabei sind Investmentberater, spannende Abschlussarbeiten, studentische Hobbygärtner und ein Interview zur Suche nach dem Glück. Aber lesen Sie selbst. Die gesamte Uniblog-Redaktion wünscht Ihnen dabei viel Spaß und eine erholsame vorlesungsfreie Zeit. Ab Mitte April sind wir wieder mit aktueller Berichterstattung für Sie da.

Herzliche Grüße
Giovanna Marasco-Albry & Team

Nico Bachmann an seinem Arbeitsplatz als Investmentbanker. Foto: Rettig

Top 1: Investmentberater: Vom Nebenjob zum Traumberuf

von Annika Frey

Welche Versicherung braucht man wirklich? Und wie legt man sein Geld sinnvoll an? Nico Bachmann fällt es nicht schwer, solche Fragen zu beantworten. Er studiert Informationsmanagement und hat eine Leidenschaft für Zahlen und Investmentstrategien. In der Finanzbranche hat der 25-Jährige bereits seinen Traumberuf gefunden.  Zum Artikel

Psychologie-Studentin Annika Raff hatte Mut zu einem brisanten Thema und beschäftigte sich in ihrer Abschlussarbeit mit Sexting. Foto: Schreiner

Top 2: Abschlussarbeiten: Sexting unter Jugendlichen

von Constanze Schreiner

Geflirtet wird heute nicht mehr nur im persönlichen Gespräch mit Worten und Blicken, sondern auch digital über Snapchat, E-Mail und WhatsApp. Die Psychologiestudentin Annika Raff hat sich in ihrer Bachelorarbeit mit dem Thema Sexting, dem digitalen versenden freizügiger Bilder, beschäftigt. Dazu hat sie fast 300 Jugendliche befragt.  Zum Artikel

Die studentischen Hobbygärtner um Leander Leist (links) eint das Interesse an der Natur und die Freude an heimischem Gemüse. Auch die Unabhängigkeit von Supermarktketten spornt sie an. Foto: Marius Adam

TOP 3: Studentische Hobbygärtner

von Lisa Engemann

Nicht weit weg vom Koblenzer Stadtkern und doch mitten in der Natur liegt der Nutzgarten einer kleinen Gruppe Studierender der Universität Koblenz- Landau: Auf dem Areal der Schönstätter Marienschwestern bestellen sie seit einer Saison ihren eigenen Gemüsegarten.  Zum Artikel

Heute schreibt Campus-Reporterin Lisa Leyerer. Zeichnung: Carolin Höring.

TOP 4: Die Geschichte von der wirklich wahren Liebe

von Lisa Leyerer

In der Kolumne schreiben unsere Campus-Reporter, allesamt Studierende in Koblenz und Landau, unplugged aus ihrem Alltag. Heute erzählt Lisa Leyerer von ihrer ganz persönlichen und etwas speziellen Liebesgeschichte.  Zum Artikel 

Haben Freude an der Musik: Universitätsmusikdirektor Dr. Olaf Meyer und seine Mitstreiter aus dem Landauer Vokalensemble. Fotos: Katrin Hiller

TOP 5: Sing a song: Der Universitätschor Landau

von Constanze Schreiner

Mittwochabend im Audimax am Campus Landau: Etwa 100 Personen singen gemeinsam. Das akustische Erlebnis, wenn sich so viele Stimmen gleichzeitig erheben, um ein Lied miteinander zu singen, verursacht Gänsehaut. Aber nicht nur darum ist ein näherer Blick auf den der Universitätschor interessant: Studierende können sich dort Credits ersingen.  Zum Artikel

Glück kann vieles bedeuten: Gesundheit, Geld, Familie oder einfach nur ein leckeres Stück Schokoladenkuchen. Inwiefern wir für unser Glück selbst verantwortlich sind, erklären zwei Koblenzer Wissenschaftlerinnen in Interview. Foto: Fotolia/jakkapan

TOP 6: Die Suche nach dem Glück

von Esther Guretzke

Rotraut Walden und Diana Boer sind Expertinnen in Sachen Glück. Im Interview sprechen die beiden Wissenschaftlerinnen darüber, was Glück eigentlich ist, wie man es erreicht und was es für jeden Einzelnen bedeutet.  Zum Artikel 

Danny Behrendt und seine Mitstreiter auf dem Weg zu ihrem Weinberg in Alzey-Weinheim. Bilder: Privat

TOP 7: Der Traum vom eigenen Wein

von Lisa Leyerer

Im Winzerdorf Alzey-Weinheim mitten in Rheinhessen liegt der Weinberg des Landauer Studenten Danny Behrendt. Der angehende Grundschullehrer hat einen Traum: seinen eigenen Bio-Wein herzustellen. Dank fachmännischer Beratung und jeder Menge fleißiger Helfer kann er diese Idee in die Tat umsetzen.  Zum Artikel

Florian Witzler befasst sich in seiner Abschlussarbeit mit Menschen mit Behinderung in der professionellen Tanzbranche. Foto: Esther Guretzke

TOP 8: Tanzen ohne Grenzen

von Esther Guretzke

Mit Menschen mit Behinderung setzen sich Sportstudierende meistens aus therapeutischer Perspektive auseinander. Florian Witzler interessiert sich hingegen für deren berufliche Perspektiven im Bereich Sport. Für seine Masterarbeit beschäftigte sich der Lehramtsstudent mit dem professionellen Tanz bei Menschen mit Behinderung.  Zum Artikel

Paula Kirpal studiert den Bachelor-Studiengangs Mensch und Umwelt. Foto: Lisa Leyerer

TOP 9: Bachelor Mensch und Umwelt: Eine einzigartige Verbindung

von Nina Seel

Mit Mensch und Umwelt: Psychologie, Kommunikation, Ökonomie bietet die Universität Koblenz-Landau einen neuen und einzigartigen Bachelor-Studiengang am Campus Landau an. Paula Kirpal gehört zu den ersten, die diese innovative Fächerkombination studieren.  Zum Artikel

Kann sich ihre Arbeitszeiten frei einteilen und mag den Kontakt zu den Gästen: Kellnerin Kathi Höpfner. Foto: René Lang

TOP 10: Servicekraft in einer Cocktailbar

von René Lang

Kommunikativ, freundlich und in brenzligen Situationen cool: Das sind die Anforderungen für einen Job als Servicekraft in der Gastronomie. Dass es nicht immer leicht ist, diese Anforderungen zu erfüllen, weiß Kathi Höpfner. Die Studentin ist trotzdem Kellnerin aus Überzeugung. An ihrem Nebenjob schätzt sie vor allem den Kontakt zu Menschen, die gute Stimmung und die flexiblen Arbeitszeiten.  Zum Artikel

Schreibe einen Kommentar