Monate: Oktober 2014

Poetry Slam-Größen aus ganz Deutschland treten am 6. November im Universum-Kino ans Mikrofon. Foto: Fotolia / Melinda Nagy

Meisterdichter beim Poetry Slam in Landau

Beim Poetry Slam am 6. November um 20 Uhr erwartet die Besucher des Universum-Kinos in Landau ein dichterisches Kräftemessen der besonderen Art: Sechs Meister der deutschen Slam-Szene stehen dieses Mal auf der Bühne. Patrick Salmen aus Dortmund ist deutschsprachiger Poetry Slam-Meister 2010 und Vizemeister 2011. Er hat mehrere Bücher veröffentlicht und für sein bekanntestes Youtube-Video über 1 Million Klicks erhalten. Aus München reist Pierre Jarawan an, Deutscher Slam-Meister 2012 und Landesmeister Baden-Württemberg 2011. Auch Buchautor Christian Ritter aus Bamberg hat mehrere Meistertitel im Gepäck: Bayrischer Slam-Meister 2010, deutschsprachiger Vizemeister 2009 und fränkischer Meister in 2007 sowie 2012. Theresa Hahl ist Stipendiatin im Künstlerhaus Edenkoben und die Slammerin mit der kürzesten Anfahrt. Die hessische Poetry Slam-Meisterin 2011 und Trägerin des Weidener Literaturpreises 2010 ist auch Protagonistin des Kinofilms „Dichter und Kämpfer“. Aus Marburg kommt der hessische Slam-Meister 2009 und 2012 Marvin Ruppert. Kaleb Erdmann aus München war Finalist der bayrischen Meisterschaften 2014. Karten gibt es ab sofort bei Thalia Landau und im Universum-Kinocenter. Der Poetry Slam ist eine Veranstaltung des Zentrums für Kultur- und Wissenschaftsdialog und …

Wie urteilt man gerecht? Unabhängig von subjektiven Interessen und Empfindungen. Foto: Fotolia/kanvag

Interview: Gerechtigkeit ist eine Haltung

Die aktuelle Ausgabe des Landauer Campusmagazins NeuLand beschäftigt sich intensiv mit Protest und Gerechtigkeit. Unter anderem sprechen wir in dem Schwerpunkt mit Philosophieprofessor Christian Bermes darüber, was Gerechtigkeit überhaupt ist und welche Rolle sie im zwischenmenschlichen Miteinander spielt. Hier ein Auszug des Interviews. Gibt es eine einfache Antwort auf die Frage, was Gerechtigkeit ist? Eine einfache Antwort gibt es nicht. Es gibt aber einen Zugang, der die Sache vereinfacht. Und dieser Zugang ist zunächst begrifflicher Natur. Wir sprechen heute allzu oft über Gerechtigkeit und haben Strukturen, Institutionen, Verteilungsschlüssel und vieles mehr im Blick. Das ist auch wichtig, aber eigentlich nur eine abgeleitete Form der Gerechtigkeit. Die eigentliche Frage der Gerechtigkeit drückt sich in Ausdrücken aus wie etwa „Wie werde ich dieser oder jener Situation gerecht?“. Gerechtigkeit ist daher eine Haltung eines Menschen zu anderen Menschen. Eine solche Form von Haltung bezeichnet man klassischerweise als Tugend. Gerechtigkeit ist seit der Antike eine Kardinaltugend mit einer besonderen Stellung. Denn sie bringt zum Ausdruck, dass die Tugend der Gerechtigkeit das wichtigste Lebensmittel des Menschen ist, mit anderen Menschen …

Campus Landau startet ins Wintersemester 2014/15

1250 neue Studierende hieß Vizepräsident Prof. Dr. Ralf Schulz bei den Orientierungstagen am Landauer Campus willkommen. Neben der offiziellen Begrüßung von neuen Studierenden konnten sich Studieninteressierte bei der Orientierungsmesse über ein Studium in Landau informieren. Laut ist es in der Halle des Landauer Atriums. Eine wahre Flut an Studienanfängern und -interessierten bahnt sich ihren Weg durch die Eingangstüren. Für die meisten ist das hier alles neu. Die Eindrücke frisch. Sie wollen ins Studium starten oder sich auf der Orientierungsmesse informieren, ankommen in einer Welt außerhalb von Schule und Elternhaus. Vielen ist da auch die Anspannung und Aufregung im Gesicht anzusehen. So wie der 20-jährigen Bianca Stahl aus Kaiserslautern, die sich gemeinsam mit der 22-jährigen Pia Flick aus Assenheim, der 19-jährigen Janina Westermann aus Ilbesheim und der 22-jährigen Annika Fähnle aus Bad Dürkheim vor dem Stand des Uniblogs versammelt hat. Außer Flick, die sich für Betriebspädagogik eingeschrieben hat, wollen die drei anderen später als Lehrerinnen arbeiten. „Wir haben uns am Busbahnhof kennengelernt“, sagt Stahl und nimmt sich einen der kostenlosen Schreibblöcke vom Tisch. „Wir wollen heute …

Fertig für die Uni-Rallye? Auf dem Mikadoplatz suchen die Studienanfänger die ihnen zugeloste Gruppe. Foto: Adrian Müller

Campus Koblenz startet ins Wintersemester 2014/15

Der Start ins Unileben ist geschafft: Rund 900 Erstsemester starteten am Campus Koblenz in ihr Studium. Vizepräsident Prof. Dr. J. Felix Hampe und der Kulturdezernent der Stadt Koblenz, Detlef Knopp, begrüßten die Studienbeginner herzlich, alle vier Fachbereiche und die wichtigsten Service-Einrichtungen gaben Einblicke, was die Erstsemester am Campus erwartet. „Wir wollen Sie begeistern für diese Universität“, erklärte Hampe und hob die sehr guten Studienbedingungen wie den direkten Kontakt zu den Dozenten am Campus als Vorteile eines Studiums an der Universität in Koblenz hervor. „Sie senken den Altersdurchschnitt in Koblenz erheblich,“ freute sich auch Detlef Knopp. Er beschrieb Koblenz als Eingangstor zum UNESCO-Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal und betonte das umfangreiche Kultur- und Kneipenangebot der multikulturell ausgerichteten Stadt. Studienabsolventen hätten neben der Möglichkeit, in einer liebenswerten Stadt zu leben, auch sehr gute Berufsaussichten in Koblenz: Angehende Lehrer könnten in den 42 Koblenzer Schulen eine Stelle finden, Informatiker hätten in der IT-Stadt Koblenz hervorragende Perspektiven, angehende Jungunternehmer würden von der Universität und dem TechnologieZentrum Koblenz (TZK) nach Kräften unterstützt. Jeder Fachbereich stellte den Erstsemestern ein Projekt vor, um sie zum …

UniBlog schickt Willkommensgrüße ins Uni-versum. Foto: Fotolia/ Amatheu

Herzlich willkommen im neuen Semester!

Wir sagen Herzlich willkommen und wünschen einen guten Start ins Wintersemester! An dieser Stelle lesen Sie in den nächsten Monaten wieder spannende News und Geschichten aus unserer Universität. Gleich morgen starten wir mit zwei Berichten von den Orientierungstagen an den beiden Standorten. Bis dahin: Kommen Sie gut durch die Woche. Ihr UniBlog-Team