Alle Artikel mit dem Schlagwort: Nebenjob Studium

Die Erziehungswissenschaftlerinnen Evamaria Schwarz und Nina Mathes bieten im Sommer den Welcome-Treff für internationale Familien an. Foto: Lisa Leyerer

Welcome-Treff: Kinderleichte Integration

Bepackt mit einem Bollerwagen voller Spielsachen und einer großen Picknickdecke verwandeln Evamaria Schwarz und Nina Mathes den Goethepark  in Landau in einen großen Kinderspielplatz. Im Rahmen eines Projekts des Kinderschutzbundes Landau-Südliche Weinstraße organisieren die Studentinnen in den Sommermonaten einen Welcome-Treff für Familien aus aller Welt. Ihr Ziel: Integration durch Spiel und Spaß. Pünktlich um 16 Uhr wird die Flagge im Landauer Goethepark gehisst. Sie ist das Erkennungszeichen des Projekts und markiert den Ort des Zusammenkommens. “Jeder ist eingeladen, vorbei zukommen und gemeinsam zu Spielen, zu Lachen und sich auszutauschen”, erklärt Studentin Nina Mathes. Während ihres Praktikums beim Kinderschutzbund hatte sie gemeinsam mit ihrer Chefin die Idee, ein neues Projekt zu organisieren. Evamaria Schwarz, die ebenfalls ein Praktikum beim Kinderschutzbund absolvierte und zusammen mit Mathes Erziehungswissenschaften studiert, stieg nach der Kontaktaufnahme in das Projekt mit ein. Nach der Genehmigung von Fördergeldern von der Organisation Aktion Mensch konnte die Planung beginnen. Von Beginn an richtet sich der Treff an Familien jeder Herkunft und Ethnie, damit eine Integration möglich ist. Um Flüchtlingsfamilien den Treff zu ermöglichen organisierten die beiden …

Hat viel Energie und ist ein echtes Multitalent: Student Jeffrey Deubler. Foto: Privat

Allround-Talent: Hausmeister und Gitarrenlehrer

Jeffrey Deubler ist ein richtiges Allorund-Talent: Vormittags jobbt er als Hausmeister, nachmittags gibt der Student der Sozial- und Kommunikationswissenschaften Gitarrestunden. Für Deubler unbezahlbar: Frische Luft, gelungene Riffe und der Anblick eines perfekt gemähten Rasens. Die Serie: Das WG-Zimmer, das eigene Auto, der Kinobesuch mit Freunden: Das alles will bezahlt werden. Viele Studierende verdienen sich neben der Unterstützung der Eltern und Bafög etwas dazu oder finanzieren ihr Studium komplett selbst. Uniblog stellt in einer Serie Studierende und ihre Nebenjobs vor. Von alltäglich bis kurios ist fast alles dabei. Wer sind Sie? Mein Name ist Jeffrey Deubler, ich bin 27 Jahre alt und studiere im 2. Mastersemester Sozial- und Kommunikationswissenschaften in Landau. Was für einen Nebenjob machen Sie? Ich arbeite als Hausmeister in der Nähe von Landau, jeweils zwei bis dreimal pro Woche. An den restlichen Tagen oder nachmittags gebe ich, je nach Anzahl der Schüler, Gitarrenstunden bei mir Zuhause. Was sind Ihre Aufgaben? Meine Hausmeister-Aufgaben sind sehr vielseitig. Ich kümmere mich eigentlich um alles, was anfällt. Von Rasen mähen, Straße und Hof kehren, Unkraut jäten, Hecken schneiden bis hin zu Mülleimer …

Job und Studium kriegt Carolin Eichhorn gut unter einen Hut. Die Arbeit hat sich gelohnt: Ab Juni übernimmt sie die Leitung des Bürgerbüros von Alexander Schweitzer. Foto: Leyerer

Pressearbeit in der politischen Kommunikation

Carolin Eichhorn begeistert sich nicht nur im Studium für Politische Kommunikation. In ihrem Nebenjob übernimmt sie die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für den rheinland-pfälzischen Landtagsabgeordneten Alexander Schweitzer und kennt sich mit dem Verfassen von Pressemitteilungen und den regionalen politischen Belangen der SPD inzwischen bestens aus. Die Serie: Das WG-Zimmer, das eigene Auto, der Kinobesuch mit Freunden: Das alles will bezahlt werden. Viele Studierende verdienen sich neben der Unterstützung der Eltern und Bafög etwas dazu oder finanzieren ihr Studium komplett selbst. Uniblog stellt in einer Serie Studierende und ihre Nebenjobs vor. Von alltäglich bis kurios ist fast alles dabei. Wer sind Sie? Ich bin Carolin Eichhorn, 23 Jahre alt und studiere in Landau im Master Sozial- und Kommunikationswissenschaften. Was für einen Nebenjob machen Sie? Ich arbeite für den Landtagsabgeordneten Alexander Schweitzer. Er ist SPD-Fraktionsvorsitzender im rheinland-pfälzischen Landtag und ich bin in seinem Wahlkreis-Büro in Landau für die Abwicklung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Was sind Ihre Aufgaben? Da ein Landtagsabgeordneter oft viel unterwegs ist, gibt es einige Dinge im Hintergrund zu erledigen. Von der Pressekorrespondenz bis hin …

Pädagogikstudentin Juliana Siemes übernimmt an verschiedenen Grundschulen in Koblenz die Mittagsbetreuung der Kinder. Foto: Esther Bauer

Betreuungskraft in der Grundschule

Juliana Siemes arbeitet an verschieden Grundschulen als Betreuungskraft. In den Mittagsstunden nach dem Unterricht beaufsichtigt die Pädagogikstudentin die Grundschüler, bastelt mit ihnen oder versorgt wunde Knie. Die Serie: Das WG-Zimmer, das eigene Auto, der Kinobesuch mit Freunden: Das alles will bezahlt werden. Viele Studierende verdienen sich neben der Unterstützung der Eltern und Bafög etwas dazu oder finanzieren ihr Studium komplett selbst. Uniblog stellt in einer Serie Studierende und ihre Nebenjobs vor. Von alltäglich bis kurios ist fast alles dabei. Wer sind Sie? Ich bin Juliana Siemes, 23 Jahre alt und studiere im sechsten Semester den Bachelor-Studiengang Pädagogik am Campus Koblenz. Was für einen Nebenjob machen Sie? Ich bin Betreuungskraft und in verschiedenen Koblenzer Grundschulen im Einsatz. Mein Vertrag läuft über meinen Arbeitgeber die Familienbildungsstätte in Koblenz. Was sind Ihre Aufgaben? Zwischen 12 und 14 Uhr passe ich auf die Kinder auf, die nach dem Unterricht noch betreut werden. In erster Linie ist man eine Aufsichtsperson, da die Kinder gerade bei schönem Wetter beim Spielen auf dem Schulhof verbringen. Wenn sich ein Kind weh tut oder die Kleinen zanken, …

Mit Leib und Seele dabei: Johannes Wetzel gefällt sein Job als Produktbeschreiber bei Canyon. Foto: Marius Adam.

Texter für Bike-Produkte

Fahrräder sind seine Leidenschaft: Johannes Wetzel verbringt seine Zeit privat am liebsten auf zwei Rädern. Auch in seinem Nebenjob dreht sich alles um Bikes und Zubehör. Wetzel kümmert sich bei dem bekannten Fahrradhersteller Canyon um die Produktbeschreibungen und die Materialauswahl. Die Serie: Das WG-Zimmer, das eigene Auto, der Kinobesuch mit Freunden: Das alles will bezahlt werden. Viele Studierende verdienen sich neben der Unterstützung der Eltern und Bafög etwas dazu oder finanzieren ihr Studium komplett selbst. Uniblog stellt in einer Serie Studierende und ihre Nebenjobs vor. Von alltäglich bis kurios ist fast alles dabei. Wer sind Sie? Ich bin Johannes Wetzel, 25 Jahre alt und studiere Sport, Bautechnik und Physik auf Lehramt für die Berufsbildende Schule. Was für einen Nebenjob machen Sie? Ich kümmere mich bei dem Fahrradhersteller Canyon um die Produktbeschreibungen von Zubehörartikeln im Rennrad- und Mountainbike-Segment. Von Laufrädern über Helme bis hin zur Fahrradkleidung ist eigentlich alles dabei. Gleichzeitig bin ich für die Bildbearbeitung der jeweiligen Produktfotos zuständig, die dann auf der Homepage von Canyon erscheinen. Was sind Ihre Aufgaben? Die Produkte müssen natürlich …

Studentin Lisa Thrun engagiert sich neben dem Studium bei der Lebenshilfe in Offenbach. Foto: Angela Gräsel

Betreuerin bei der Lebenshilfe

In diesem Teil der Serie “Studierende und ihre Nebenjobs” spricht die Landauer Studentin Lisa Thrun von ihrem Nebenjob bei der Lebenshilfe in Offenbach. In den Ferien und am Wochenende begleitet sie Menschen mit und ohne Behinderung zu Freizeiten. Unter der Woche betreut sie ein Mädchen mit Down-Syndrom. Die Serie: Das WG-Zimmer, das eigene Auto, der Kinobesuch mit Freunden: Das alles will bezahlt werden. Viele Studierende verdienen sich neben der Unterstützung der Eltern und Bafög etwas dazu oder finanzieren ihr Studium komplett selbst. UniBlog stellt in einer Serie Studierende und ihre Nebenjobs vor. Von alltäglich bis kurios ist fast alles dabei. Wer sind Sie?  Mein Name ist Lisa Thrun, ich bin 26 Jahre alt und studiere im elften Semester Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Sonderpädagogik. Was für einen Nebenjob machen Sie?  Ich arbeite bei der Lebenshilfe in Offenbach. Das ist ein gemeinnütziger Verein für Menschen, insbesondere mit geistigen Behinderungen, und deren Familien. Dort bin ich im familienentlastenden Dienst tätig, was bedeutet, dass ich die Familien in bestimmten Lebenssituationen unterstütze. Hauptsächlich handelt es sich dabei um Freizeitangebote. Was …

Alexa Menzel (links) arbeitet in den Semesterferien mehrere Wochen auf einem Hof und reitet Pferde ein. Seit ihrer Kindheit sitzt sie auf deren Rücken und hat dort ihre Leidenschaft gefunden. Foto: Privat

Auf dem Rücken der Pferde

In diesem Teil der Serie “Studierende und ihre Nebenjobs” spricht die Koblenzer Studentin Alexa Menzel von ihrem Nebenjob. In den Semesterferien bildet sie Pferde aus. Das ist nicht nur körperlich sehr anspruchsvoll, sondern fordert auch die volle Konzentration auf den eigenen Körper und das Tier.  Die Serie: Das WG-Zimmer, das eigene Auto, der Kinobesuch mit Freunden: Das alles will bezahlt werden. Viele Studierende verdienen sich neben der Unterstützung der Eltern und Bafög etwas dazu oder finanzieren ihr Studium komplett selbst. UniBlog stellt in einer Serie Studierende und ihre Nebenjobs vor. Von alltäglich bis kurios ist fast alles dabei. Wer sind Sie? Mein Name ist Alexa Menzel, ich bin 23 Jahre alt und studiere 2-Fach-Bachelor mit den Basisfächern Soziologie und Psychologie. Derzeit bin ich im 5. Semester und bin als Zweitfach in Informationsmanagement eingeschrieben. Was für einen Nebenjob machen Sie? Neben meinem “normalen” Nebenjob in der Gastronomie bilde ich in den Semesterferien selbstständig Pferde aus. Auf dem Hof verbringe ich, je nach dem, wie es mit Klausuren und Hausarbeiten passt, vier bis acht Wochen und arbeite …

Sebastian Rose hat im Herbst 2014 eine Dienstleistungsgesellschaft für Partys und Events gegründet. Er arbeitet in seiner Freizeit von zu Hause aus oder in der Uni zwischen den Veranstaltungen. Foto: Hannah Wagner

Selbständig mit einer Eventagentur

In diesem Teil der Serie “Studierende und ihre Nebenjobs” spricht Sebastian Sascha Rose über seinen Schritt in die Selbstständigkeit. Seit dem vergangenen Jahr arbeitet er als Veranstaltungsdienstleister. Den größten Spaß macht ihm das Knüpfen von Kontakten. Für sein Geld muss Rose aber auch viel und stetig arbeiten. Die Serie: Das WG-Zimmer, das eigene Auto, der Kinobesuch mit Freunden: Das alles will bezahlt werden. Viele Studierende verdienen sich neben der Unterstützung der Eltern und Bafög etwas dazu oder finanzieren ihr Studium komplett selbst. UniBlog stellt in einer Serie Studierende und ihre Nebenjobs vor. Von alltäglich bis kurios ist fast alles dabei. Wer sind Sie? Mein Name ist Sebastian Sascha Rose, ich bin 22 Jahre alt und studiere Computervisualistik im 5. Semester. Was für einen Nebenjob machen Sie? Ich bin im Nebengewerbe Geschäftsführer bei testudo.events, das ist ein Veranstaltungsdienstleister. Die Gesellschaft besteht aus drei Gründern, allesamt Studierende unserer Universität. Seit Herbst vergangenen Jahres ist unsere Firma offiziell beim Gewerbeamt gemeldet. Da ich selbstständig bin, mache ich meine Arbeit in der Freizeit, die mir mein Studium noch lässt, …

Als Reiseleiter in Spanien

In diesem Teil der Serie “Studierende und ihre Nebenjobs” spricht Nicolas Bräutigam über seine Arbeit in einem Jugendreiseunternehmen. Seit drei Jahren arbeitet er dort, wo andere ihren Urlaub verbringen: an der Costa Brava. Bräutigam studiert Psychologie am Campus Landau und hat auch in seinem Job an Stränden und Bars eine Menge mit Menschen, Motivation und Krisenmanagement zu tun. Die Serie: Das WG-Zimmer, das eigene Auto, der Kinobesuch mit Freunden: Das alles will bezahlt werden. Viele Studierende verdienen sich neben der Unterstützung der Eltern und Bafög etwas dazu oder finanzieren ihr Studium komplett selbst. UniBlog stellt in einer Serie Studierende und ihre Nebenjobs vor. Von alltäglich bis kurios ist fast alles dabei. Wer sind Sie?  Ich bin Nicolas Bräutigam, studiere derzeit Psychologie im sechsten Semester und bin 25 Jahre alt. Was für einen Nebenjob machen Sie? Seit Sommer vergangenen Jahres arbeite ich in den Semesterferien und teilweise auch während des Semesters als Koordinator für JAM! Reisen und Unitours. Das ist ein Reiseunternehmen speziell für junge Leute von 16 bis ungefähr 28 an der Costa Brava in …

Tobias Schumacher arbeitet dort, wo andere entspannen: Als Rudertrainer ist er oft in ganz Deutschland unterwegs - vor allem aber auf dem Wasser. Foto: Privat

Trainer auf dem Wasser

In diesem Teil der Serie “Studierende und ihre Nebenjobs” geht es sportlich die Gewässer rauf uns runter: Tobias Schuhmacher trainiert junge Erwachsene im Rudern. Seit der 12. Klasse ist der 27-Jährige schon dabei. Die Serie: Das WG-Zimmer, das eigene Auto, der Kinobesuch mit Freunden: Das alles will bezahlt werden. Viele Studierende verdienen sich neben der Unterstützung der Eltern und Bafög etwas dazu oder finanzieren ihr Studium komplett selbst. UniBlog stellt in einer Serie Studierende und ihre Nebenjobs vor. Von alltäglich bis kurios ist fast alles dabei. Wer sind Sie? Ich bin Tobias Schuhmacher, bin 27 Jahre, komme aus Mannheim und studiere in Landau Sozialwissenschaften. Was für einen Nebenjob machen Sie? Ich betreue Jugendliche und junge Erwachsene beim Rudern. Meine Sportler sind zwischen 17 und 22 Jahre alt. Ich mache das ca. vier bis fünf Mal pro Woche. Was sind Ihre Aufgaben? Ich plane und strukturiere das Leistungssporttraining meiner Sportler. Die Jungs und Mädels trainieren 6-8 Mal in der Woche und versuchen am Ende nach Möglichkeit, eine Medaille bei Deutschen Meisterschaften zu gewinnen. Leider klappt das …