Monate: Oktober 2013

Benimm-Ratgeber Knigge erklärt: Wie macht man es richtig?

Soll ich mich auf Facebook mit meinem Dozenten befreunden? Wie schnell darf ich neue Kollegen duzen? Das soziale Leben hält viele Fallstricke bereit. Geht es um Etikette und Benimmregeln, suchen wir gern Rat bei Knigge. Das Werk des Freiherrn ist über 200 Jahre alt und heute noch brandaktuell. Sein Nachfahr Moritz Freiherr Knigge zeigt im Rahmen der Reihe „Große Begegnungen” am Donnerstag, 7. November, wie man es richtig macht. UniBlog verlost 3 x 2 Eintrittskarten. Nach Martin Walser und Reinhold Messner steht am Campus Landau wieder eine „Große Begegnung” an. Moritz Freiherr Knigge beantwortet Fragen zum zwischenmenschlichen Miteinander: Wie verhalte ich mich in bestimmten Situationen richtig? Wie kann ich selbst erfolgreicher im Umgang mit anderen sein? Knigge, Jahrgang 1968 und Nachfahr des Bestsellerautors Adolph Freiherr von Knigge, hält nicht viel von steifer Etikette, möchte gleichfalls aber nicht auf Umgangsformen verzichten. Bereits 2004 veröffentlichte er seine moderne Interpretation des alten Knigge-Ratgebers. Sie trägt den Titel „Spielregeln. Wir wir miteinander umgehen sollten”. In der Jugendstil-Festhalle in Landau spricht er am 7. November ab 20 Uhr zum Thema „Wie …

Ausstellung im Dunkeln: Mit Leuchtstäben auf Bildersuche

Vom 6. bis zum 8. November bereichert das Projekt “Blackbox” die Koblenzer Kulturszene mit einer innovativen Idee: Bilder von Musikern werden im Dunkeln ausgestellt und von den Besuchern mit Leuchtstäben gesucht. Jeder Betrachter hat damit die Möglichkeit, die Kunstwerke ganz individuell zu entdecken. So etwas gab es noch nicht: Eine Fotoausstellung in der Dunkelheit. Präsentiert werden Portraits des Darmstädter Künstlers Jan Ehlers, der bekannte Bands wie “Kraftklub”, “Marteria” oder “The Ting Tings” und auch weniger bekannte Musiker in einem abgedunkelten Raum abgelichtet hat, in einer so genannten Blackbox. Als einzige Lichtquelle erhellen Leuchtstäbe die Fotos. Dahinter steckt die Idee, dass immer zwei Personen an einem Werk beteiligt sind: Der Fotograf und der Betrachter. “Überflutet von allerlei Eindrücken, nehmen sich die wenigsten Menschen die Zeit, ein Kunstwerk in Ruhe zu betrachten. Diese Möglichkeit bietet Blackbox als eine neue und innovative Idee der Bilderfahrung”, erklärt Marie-Janet Calzone, Mitgestalterin des Projektes. Kulturwissenschaftlicher Hintergrund Im Frühjahr 2013 kam die Koblenzer Studentin Anne Borisch auf die Idee, die Fotos des Fotografen Jan Ehlers auszustellen, bei dem sie zuvor als Praktikantin …

Wirtschaftsinformatik und Informationsmanagement: Zwei Studiengänge stellen sich vor

Die Studiengänge Wirtschaftsinformatik und Informationsmanagement stellen sich in vier neuen Imagefilmen vor. Neben den Fächern stehen der Campus in Koblenz sowie die beruflichen Perspektiven im Mittelpunkt der Filme. Ein halbes Jahr lang arbeiteten neun Studenten der Wirtschaftsinformatik (WI), des Informationsmanagements (IM) und der Computervisualistik (CV) an der Verwirklichung des Projekts. “Ziel ist es, Schüler und Studieninteressierte für die Fächer zu begeistern, denn sie eröffnen vielerlei berufliche Perspektiven und auch der Campus in Koblenz ist als Lernort empfehlenswert”, berichtet Sebastian Schuler, der im 8. Semester IM studiert und auch als Protagonist im Film zu sehen ist. Auf internationaler Ebene vertreten sein Verena Hausmann, Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Wirtschafts- und Verwaltungsinformatik, hat das Projekt mitbetreut und stellt die Zweisprachigkeit der Imagefilme heraus: “Pro Studiengang wurden je zwei Filme auf Englisch und Deutsch gedreht, um den Fachbereich zu internationalisieren. Für uns ist es wichtig, den Studierenden unserer Partneruniversitäten den Lernort Koblenz mit seinen vielfältigen Möglichkeiten präsentieren zu können.” So sollen die Filme auch in Internetportalen für internationale Studieninterssierte veröffentlicht werden. Plastischer als in der Theorie Die Filme sind …

Dichter-Wettstreit: Lebende Slammer gegen tote Dichter

Einen Poetry-Slam der etwas anderen Art wird es am Donnerstag, 14. November, im Landauer Universum Kino geben. Der Abend steht unter dem Motto „Dead or Alive“. Außergewöhnlich ist das in zweierlei Hinsicht: Zum einen werden die vier erfolgreichsten deutschen Slam-Poeten an den Start gehen. Zum anderen treten Schauspieler des Herxheimer Chawwerusch-Theaters an, die toten Dichtern von Goethe bis Bukowski ihre Stimme leihen. Am Ende liegt es am Publikum, den Gewinner zu küren: Zeitgenössische Slamkunst im Wettstreit mit Klassikern der Weltliteratur. In dem Wettbewerb treten die vier Poeten Jan Möbus, Dominique Macri, Philipp Herold und Florian Wintels gegen vier Schauspieler an, die tote Dichter mit ihrer Performance zum Leben erwecken. Geslamt wird dabei nach den klassischen Regeln: Jeder Künstler hat sechs Minuten Zeit, das Publikum mit seinem Text zu begeistern, im Finale tritt der beste Slamer gegen den besten Literaten an. Durch den Abend führen die Slamer Hanz und Inidana Jonas. Veranstaltet wird der Poetry Slam vom Zentrum für Kultur- und Wissensdialog (ZKW) der Universität in Landau mit Unterstützung der VR-Bank Südpfalz. Karten gibt es für …

Jonas Meyer aus Landau ist Landesmeister im Poetry Slam

Der Landauer Student Jonas Meyer alias Indiana Jonas gewinnt die Poetry Slam Landesmeisterschaft Rheinland-Pfalz/ Saarland. Im Finale am vergangenen Freitag waren in Koblenz neun Dichter in das Rennen der Worte gestartet, aus dem der Landauer als klarer Sieger hervorging. Anfang November wird er bei den Deutschen Meisterschaften in Bielefeld antreten. Fassungslos steht Jonas Meyer auf der Bühne im ausverkauften Koblenzer Stadttheater. Den lauten Applaus, mit dem ihm das Publikum im Finale begrüßt, noch bevor er mit seinem Text beginnt, erscheint ihm unwirklich. Er trägt Auszüge aus einem historischen Epos vor, betitelt mit “Der hurende Wanderpapst”. Fünf Minuten dauert es, da grölt der ganze Saal, es wird applaudiert, gepfiffen und gejubelt. “Wir machen keine Applausabstimmung”, ruft der Moderator Ralf Prestenbach in die Menge. Was zu diesem Zeitpunkt schon fast jedem klar ist, bestätigen die Punkte der Publikumsjury: Jonas Meyer ist Gewinner des Abends und damit Landesmeister im Poetry Slam. Dieser Sieg öffnet ihm nun die Tür zur Deutschen Meisterschaft Anfang November in Bielefeld.   Beliebte Slammer auf der Bühne Absehbar, wer den Titel mit nach Hause …

Veranstaltungskalender für die Hochschulen der Region Mittelrhein

An den Hochschulen in der Region ist ziemlich viel los: Infoveranstaltungen, Tagungen, Vorträge, Kulturveranstaltungen wie Konzerte oder Lesungen, Sportveranstaltungen – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Damit unsere Events noch bekannter werden, haben wir einen internetgestützten Veranstaltungskalender der Hochschulen der Region Mittelrhein ins Leben gerufen.  Der Kalender erreicht man unter http://veranstaltungen.uni-koblenz.de. Dort können Hochschulangehörige ihre Veranstaltungen eintragen. Der Button “Neuer Eintrag” ist in der rechten Spalte platziert. Um die verschiedenen Veranstaltungsmerkmale zu erfassen, wurde ein Eingabeformular konzipiert. Die vollständig eingetragenen Veranstaltungsmeldungen werden nach einem formalen Check durch die Öffentlichkeitsarbeit am Campus Koblenz freigeschaltet. Besonders nutzerfreundlich ist die Suchfunktion gestaltet. Interessierten Bürgern, Institutionen und Unternehmen stehen mehrere Suchvarianten zur Verfügung, zum Beispiel kann über ein Stichwort, die Veranstaltungskategorie, die Hochschule oder mit Hilfe des Kalendariums gesucht werden. Der Veranstaltungskalender ist barrierefrei und für mobile Endgeräte optimiert. Nutzen Sie den Veranstaltungskalender, um Ihre Events kostenfrei und effektiv zu bewerben. (för)  

Eine schaurig-schöne Veranstaltung zu Halloween bietet der Lauf um den nächtlichen Campus in Koblenz. Foto: Fotolia

Halloweenlauf: Sportliches Spektakel mit Gruselgarantie

Der große Halloweenlauf am 31. Oktober rund um das Gelände am Campus in Koblenz lockt mit vielen Möglichkeiten, um sportlich in die Gruselnacht des Jahres zu starten.  Seit einigen Jahren schon richtet der Lauftreff Untermosel erfolgreich den Halloweenlauf aus. Erstmalig organisiert der Allgemeine Hochschulsport (AHS) zusammen mit dem Lauftreff und Meddy’s Run For Fun e.V. das sportliche Spektakel auf dem Campus in Koblenz-Metternich. Rund um das Campusgelände können Läufer aller Altersklassen ihre sportlichen Fähigkeiten beweisen. Von 200 Metern für die Bambinis bis hin zu 10 Kilometern durch die einbrechende Nacht während des Dark-Moon-Runs ist in den unterschiedlichsten Kategorien Platz für Läufer, Jogger und Walker. Schaurig-schön, gruselig und furchterregend geht es dann zu, denn die richtige Verkleidung der Läufer gehört zu diesem besonderen Halloween-Event in jedem Fall dazu. Nachtgestalten warten an der Strecke Wie der Names bereits verspricht, wird es für die Läufer richtig gruselig: Entlang der Strecke werden sie von merkwürdigen Nachtgestalten heimgesucht. Damit die Gruseleinlagen möglichst effektvoll sind, hat der AHS in einem Casting besonders talentierte Erschrecker gesucht. Die Rhein-Zeitung hat das außergewöhnliche Vorsprechen …

Neu in Koblenz und Landau? UniBlog-Reporter verraten ihre Lieblingsplätze

Neu an der Uni, in der Stadt und orientierungslos? Kneipentouren, Ersti-Treffen oder die Mittagspause mit den neuen Kollegen sind nur einige Möglichkeiten, sein neues Umfeld kennen zu lernen und tolle Cafés, Restaurants oder schöne Orte in der Natur zu entdecken. Zum Semesterstart stellen die UniBlog-Reporter ihre Lieblingsplätze in Koblenz und Landau vor und wünschen: Viel Spaß beim Entdecken und Wiederentdecken. {Landau} Die älteste Konditorei der Pfalz Für verregnete Nachmittage gibt es nichts Besseres als ein großes Stück Torte im Café Oswald. Wer den heimischen Kaffetisch vermisst, kann sich den Unitag in der ältesten Konditorei der Pfalz versüßen. Im Angebot sind prächtige Pralinen, saftige Kuchen und leckere Sahnetorten. Die Backstube auf der Marktstraße ist zwar eher ein Treffpunkt der älteren Generation, aber ein toller Tipp für Naschkatzen. Katharina Greb (Text) Raus aus den vier Wänden Eines der schönsten Dinge an Landau ist, dass jeder Ort schnell erreichbar ist. Egal ob Café, Bar, Park oder die Weinberge. Mein Lieblings-Wingert befindet sich ganz in der Nähe des Campus. Die Fortstraße hinunter, links Am Kronwerk entlang, rechts die Eichbornstraße …

Poetry Slam in Koblenz: Landesmeisterschaft im Duell der Worte

Eine Premiere für Rheinland-Pfalz: Die erste Landesmeisterschaft im Poetry Slam findet in dieser Woche in Koblenz statt. Vom 23. bis zum 25. Oktober präsentieren wortgewandte Poeten ihre selbst verfassten Texte vor einem breiten Publikum, das auch über Sieg oder Niederlage entscheidet. Dem Gewinner winkt die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft – er darf in Bielefeld antreten. Der Poetry Slam hat sich von einer Nischenerscheinung zu einem Event gemausert, das bei einem breiten Publikum bekannt und beliebt ist. Kein Wunder also, dass nun auch in Rheinland-Pfalz und seinem Nachbarnland Saarland eine Landesmeisterschaft ausgetragen wird. Organisiert wird die dreitägige Veranstaltung vom Landauer Zentrum für Kultur- und Wissensdialog (ZKW) unter Leitung von Dr. Anja Ohmer. Schirmherrin der Meisterschaft ist Doris Ahnen, Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur. Ein dreitägiges Festival in der Schängelstadt Den Auftakt des dreitägigen Festivals macht am Mittwochabend, 23. Oktober, eine Eröffnungsshow um 20 Uhr. Es treten sieben der besten Künstler auf, die die Slammer-Szene zu bieten hat: Dalibor Markovic (Frankfurt), Max Kennel (Bamberg), Nikita Gorbunov (Stuttgart), Theresa Hahl (Bochum) und das Team Allen Earnstyzz …

Landauer starten ins Wintersemester

Auch in Landau sind die Erstsemester in dieser Woche ins Studium gestartet. Traditioneller Auftakt der Einführungswoche ist die Orientierungsmesse, bei der sich Studieninteressierte im Atrium am Campus über die verschiedenen Studienfächer an der Universität informieren können. Der Beginn eines Studiums ist ganz schön spannend. Vor allem aber wirft er viele Fragen auf. Nach der Erstsemesterbegrüßung von Vizepräsident Prof. Dr. Ralf Schulz strömten frischgebackene Studierende und Studieninteressierte ins Atrium und ließen sich an Ständen der Studienberatung oder dem Akademischen Auslandsamt beraten. UniBlog-Reporter Lisa Leyerer, Daniel Schumacher und David John haben den Tag in einer Fotoreportage und einem Video festgehalten. (gio)