Monate: Februar 2018

Entdecken Sie die beliebtesten Artikel des Wintersemesters 2017/18. Foto: Unsplash/Andrew Neel

Top Ten: Die beliebtesten Beiträge des Wintersemesters

Liebe Uniblog-Leser, wir verabschieden uns in die vorlesungsfreie Zeit. Zuvor möchten wir aber noch auf die zehn beliebtesten Artikel des Semesters zurückblicken. Besonders gern gelesen haben Sie die Genussreise durch Koblenz, Porträts unserer Lehrenden, die Berichte unserer Studierenden über erste berufliche Praxiserfahrungen und die Einblicke in das turbulente Studentenleben, die unsere wöchentliche Studi-Kolumne gewährt. Wir melden uns zum Semesterbeginn im April wieder zurück mit neuen Geschichten im Frühling und Sommer 2018.

Heute schreibt Campus-Reporterin Nina Seel. Illustration: Designstudio Mathilda Mutant

Helau und Alaaf

In der Kolumne schreiben unsere Campus-Reporter, allesamt Studierende in Koblenz und Landau, unplugged aus ihrem Alltag. Heute fragt sich Nina Seel, wer eigentlich die fünfte Jahreszeit erfunden hat und warum wir uns zu Fasching, Fastnacht und Karneval verkleiden und mit Konfetti bewerfen.

Die klassische Musik begeistert die vier Studenten seit der Schulzeit und hat sie an der Universität zusammengeführt. Foto: Privat

Aus Liebe zur Musik: Das Männerensemble Feinkost

Ihre Geschichte begann während des Studiums am Campus Landau: Tassilo Tissot, Dominik Vollbracht, Benedikt Wiechmann und Johannes Knauer lernten sich im Universitätschor kennen und entdeckten ihre gemeinsame Begeisterung für klassische Musik. Ursprünglich wollten sie nur einer Freundin ein Ständchen singen, mittlerweile treten sie regelmäßig als vierköpfiges A-Cappella-Ensemble Feinkost auf.  

Foto: René Lang

Unsere Profs: Susan Williams

Prof. Dr. Susan Williams liebt die Arbeit in ihrem außergewöhnlichen Fachgebiet, der Sozialinformatik. Die gebürtige Britin und australische Staatsbürgerin schätzt die enge Zusammenarbeit mit den Studierenden und den Austausch mit Kollegen am Campus Koblenz sehr. Im Uniblog berichtet Sie, warum neue Technologien und deren Aneignung im Mittelpunkt ihrer Forschung stehen.