Alle Artikel mit dem Schlagwort: Studis und ihre Nebenjobs

Jenny Stierwald arbeitet neben ihrem Studium der Sonderpädagogik als zahnmedizinische Fachangestellte in einer Zahnarztpraxis. Foto: Philipp Sittinger

Ein Nebenjob mit Biss

Zahnreinigung, Terminvergabe, Assistenz bei Operationen: Jeden Donnerstag schlüpft Jenny Stierwald zurück in ihre alte Rolle als zahnmedizinische Fachangestellte. Welche Vorteile es hat, mit einer abgeschlossenen Ausbildung zu studieren und wie sich Sonderpädagogik und Zahnmedizin verbinden lassen, verrät sie im Interview. Wer sind Sie? Ich heiße Jennifer Stierwald, bin 26 Jahre alt und studiere im zweiten Mastersemester Sonderpädagogik mit den Schwerpunkten Ganzheitliche Entwicklung und Lernen. Die Serie Das WG-Zimmer, das eigene Auto, der Kinobesuch mit Freunden: Das alles will bezahlt werden. Viele Studierende verdienen sich neben der Unterstützung der Eltern und Bafög etwas dazu oder finanzieren ihr Studium komplett selbst. Uniblog stellt in einer Serie Studierende und ihre Nebenjobs vor. Von alltäglich bis kurios ist fast alles dabei. Bisher erschienene Artikel finden sie hier. Was für einen Nebenjob machen Sie? Neben dem Studium arbeite ich einmal die Woche in der Zahnarztpraxis Dr. Bonatz in Landau als zahnmedizinische Fachangestellte. Wie sind Sie zu diesem Nebenjob gekommen? Nach meinem Realschulabschluss schloss ich zunächst eine Ausbildung zur zahnmedizinischen Fachangestellten ab. Aber schon im zweiten Lehrjahr wurde mir klar, dass …

Lea Gehrmann arbeitet neben ihrem Studium der Kulturwissenschaft beim Bio-Supermarkt Alnatura. Foto: Jan Reutelsterz

Studis und ihre Nebenjobs: Aushilfskraft im Bio-Markt

Lea Gehrmann arbeitet neben ihrem Studium der Kulturwissenschaft beim Bio-Supermarkt Alnatura. Sie sitzt jedoch nicht nur an der Kasse, sondern lernt beim Verräumen der Waren auch viel über die verschiedenen Lebensmittel. Wer sind Sie? Ich bin Lea Gehrmann, 25 Jahre alt und studiere Kulturwissenschaft im 5. Bachelorsemester. Was für einen Nebenjob machen Sie? Ich arbeite zweimal in der Woche für jeweils fünf Stunden bei Alnatura in Koblenz, gegenüber vom Forum. Die Serie Das WG-Zimmer, das eigene Auto, der Kinobesuch mit Freunden: Das alles will bezahlt werden. Viele Studierende verdienen sich neben der Unterstützung der Eltern und Bafög etwas dazu oder finanzieren ihr Studium komplett selbst. Uniblog stellt in einer Serie Studierende und ihre Nebenjobs vor. Von alltäglich bis kurios ist fast alles dabei. Bisher erschienene Artikel finden sie hier. Was sind Ihre Aufgaben? Meine Aufgaben sind hauptsächlich kassieren und Waren verräumen. Außerdem sorge ich dafür, dass es im Verkaufsraum schön aussieht. Am ersten Tag sind wir durch den Laden gegangen und mir wurde alles gezeigt. In dem Zusammenhang habe ich alle Gemüsesorten kennengelernt. Beim Abkassieren …

Max Schneider studiert Lehramt am Campus Landau. Neben seinem Studium arbeitet er als freier Werbetexter. Foto: Philipp Sittinger

Held der Klicks: Als Werbetexter durchs Studium

Max Schneider arbeitet neben seinem Lehramtsstudium als freier Werbetexter. Er recherchiert, besucht sehenswerte Orte in der Pfalz und schreibt darüber Rezensionen für ein Landauer Unternehmen.  Wer sind Sie? Mein Name ist Max Schneider, ich bin 22 Jahre alt und studiere im 5. Bachelorsemester auf Förderschullehramt die Fächer Germanistik und Anglistik am Campus Landau. Was für einen Nebenjob haben Sie? Die Serie Das WG-Zimmer, das eigene Auto, der Kinobesuch mit Freunden: Das alles will bezahlt werden. Viele Studierende verdienen sich neben der Unterstützung der Eltern und Bafög etwas dazu oder finanzieren ihr Studium komplett selbst. Uniblog stellt in einer Serie Studierende und ihre Nebenjobs vor. Von alltäglich bis kurios ist fast alles dabei. Bisher erschienene Artikel finden sie hier.   Ich bin freier Werbetexter für www.100Prozent-Pfalz.de, dass ist ein Unternehmen, das Gemeinden, interessante Orte, Unternehmen und kulturelle Einrichtungen in der Pfalz vorstellt. Was genau sind Ihre Aufgaben? Ich bekomme Anfang oder Ende der Woche meine Aufträge, über welche Orte, Museen oder Denkmäler ein Text verfasst werden muss. Dann setze ich mich an den Rechner und mache eine …

Mehrmals die Woche veranstaltet Marco Gindorf Tupper-Partys. Je mehr Produkte er verkauft, desto mehr verdient er. Foto: Philipp Sittinger

Mit Tupperpartys durchs Lehramtsstudium

Marco Gindorf arbeitet als Partymanager bei Tupperware. Dafür plant und organisiert er Tupperpartys neben seinem Lehramtsstudium. Hier kocht und backt er für seine Kunden und führt die Produkte vom Dampfgarer bis zum Reiskocher vor.  Wer sind Sie? Mein Name ist Marco Gindorf. Ich bin 30 Jahre alt und studiere im 6. Bachelorsemester auf Grundschullehramt mit den Fächern Deutsch und Sozialkunde am Campus Landau. Was für einen Nebenjob machen Sie? Ich verkaufe Tupperware und organisiere dafür selbständig Partys. Was genau sind Ihre Aufgaben? Die Serie Das WG-Zimmer, das eigene Auto, der Kinobesuch mit Freunden: Das alles will bezahlt werden. Viele Studierende verdienen sich neben der Unterstützung der Eltern und Bafög etwas dazu oder finanzieren ihr Studium komplett selbst. Uniblog stellt in einer Serie Studierende und ihre Nebenjobs vor. Von alltäglich bis kurios ist fast alles dabei. Bisher erschienene Artikel finden sie hier.   Zuerst suche ich mir eine Gastgeberin und vereinbare mit ihr einen Termin für eine Tupperparty. Danach überlege ich mir, was ich dafür kochen oder backen könnte und erledige den Einkauf. Im Vorfeld mache …

Lea Kaiser bei der Vorbereitung für das Street Food Weekend in Mannheim. Foto: Teresa Schardt

Mit dem Food Truck auf Tour

Lea Kaiser arbeitet neben ihrem Lehramtsstudium in einem Food Truck und tourt mit einem Team durch Deutschland. Neben der internationalen Küche, die Kaiser zubereitet und auch probieren darf, gefallen ihr besonders die lockere Arbeitsatmosphäre und die Abwechslung. Wer sind Sie? Ich heiße Lea Kaiser, bin 24 Jahre alt und studiere Geschichte und Deutsch auf Grundschullehramt in Koblenz. Was für einen Nebenjob machen Sie? Neben meinem Studium arbeite ich seit einem Jahr bei der Kohlmeier Event & Entertainment GmbH. Hauptsächlich veranstalten wir Events wie das bekannte Street Food Weekend, bespielen aber auch etliche große Firmencaterings mit Food-Trucks. Der Arbeitsort variiert. Mit unserem Team touren wir durch ganz Deutschland und waren auch schon in Österreich und der Schweiz unterwegs. Die Serie Das WG-Zimmer, das eigene Auto, der Kinobesuch mit Freunden: Das alles will bezahlt werden. Viele Studierende verdienen sich neben der Unterstützung der Eltern und Bafög etwas dazu oder finanzieren ihr Studium komplett selbst. Uniblog stellt in einer Serie Studierende und ihre Nebenjobs vor. Von alltäglich bis kurios ist fast alles dabei. Bisher erschienene Artikel finden sie …

Lehramtsstudent Martin Olbricht ist bei seinem Job im Motorradteile-Lager den ganzen Tag auf den Beinen. Foto: Philipp Sittinger

Sommerjob im Motorradlager

Martin Olbricht  arbeitet in einem großen Lager für Motorradteile. Hier kann er sein Faible für motorenstarke Zweiräder ausleben. Bei gutem Betriebsklima und angenehmen Arbeitsbedingungen verdient der Lehramtsstudent in der vorlesungsfreien Zeit seinen Lebensunterhalt. Wer sind Sie? Ich bin Martin Olbricht und studiere im zweiten Mastersemester Gymnasiallehramt mit den Fächern Englisch und Politikwissenschaft. Die Serie Das WG-Zimmer, das eigene Auto, der Kinobesuch mit Freunden: Das alles will bezahlt werden. Viele Studierende verdienen sich neben der Unterstützung der Eltern und Bafög etwas dazu oder finanzieren ihr Studium komplett selbst. Uniblog stellt in einer Serie Studierende und ihre Nebenjobs vor. Von alltäglich bis kurios ist fast alles dabei. Bisher erschienene Artikel finden sie hier. Was für einen Nebenjob machen Sie? Ich arbeite als Aushilfe im Lager bei Custom Chrome Europe in der Nähe von Bingen. Die Firma ist Großhändler von Ersatz- und Verschleißteilen sowie Motorrad-Zubehör und High-Performance-Parts für Harley Davidson und Indian Motorräder. Aus diesem Lager werden Händler und Werkstätten in ganz Europa beliefert. Ich mache diesen Job als Ferienjob in der vorlesungsfreien Zeit. Was genau sind Ihre …

Dana Indreica gibt neben der Uni Erste-Hilfe-Kurse und musste sich dafür viel Wissen aneignen. Foto: Philipp Sittinger

Ausbilderin in Erste-Hilfe-Kursen

Erst den Notruf alarmieren oder die stabile Seitenlage? Danach die Unfallstelle sichern oder war es doch eine andere Reihenfolge? Dana Indreica erklärt in ihren Erste-Hilfe-Kursen, wie man sich als Ersthelfer im Notfall verhalten sollte und bildet die Teilnehmer so zu potenziellen Lebensrettern aus. Wer sind Sie? Ich bin Dana Indreica, komme ursprünglich aus Freiburg und studiere Psychologie im Bachelor am Campus Landau. Was für einen Nebenjob machen Sie? Ich bin Kursleiterin für Erste-Hilfe-Kurse bei der gemeinnützigen GmbH M-A-U-S, das steht für Medizinische Ausbildung und Seminare. Die Serie Das WG-Zimmer, das eigene Auto, der Kinobesuch mit Freunden: Das alles will bezahlt werden. Viele Studierende verdienen sich neben der Unterstützung der Eltern und Bafög etwas dazu oder finanzieren ihr Studium komplett selbst. Uniblog stellt in einer Serie Studierende und ihre Nebenjobs vor. Von alltäglich bis kurios ist fast alles dabei. Bisher erschienene Artikel finden sie hier. Was genau sind Ihre Aufgaben? Im Vordergrund steht für mich die Aufgabe, die Teilnehmer zu handlungsfähigen Ersthelfern zu machen. Der Kurs ist in fünf Teile gegliedert und hat viele praktische Elemente, …

Ilka Reichelt in ihrem Element, dem Ballett. Die Mischung aus Konzentration und körperlicher Anstrengung macht für die Studentin den Reiz am Tanzen aus. Fotos: Philipp Sittinger

Tanzkurs-Leiterin für den Hochschulsport

Tanzen ist nicht nur ein Sport, sondern auch eine Form, sich auszudrücken. Tänzerin Ilka Reichelt zeigt in ihrem AHS-Kurs Ballett Revolution am Campus Landau die Schönheit der Bewegung und unterrichtet Studierende im Ballett mit Elementen aus Jazz Dance und Burlesque. Wer sind Sie? Mein Name ist Ilka Reichelt. Ich bin zum Wintersemester 2016/2017 nach Landau gezogen, um Psychologie im Bachelor zu studieren. Jetzt bin ich im dritten Fachsemester. Neben meinem Studium arbeite ich beim AStA als PR- und Öffentlichkeitsreferentin und gebe außerdem einen Tanzkurs beim Allgemeinen Hochschulsport mit dem Titel Ballett Revolution. Die Serie Das WG-Zimmer, das eigene Auto, der Kinobesuch mit Freunden: Das alles will bezahlt werden. Viele Studierende verdienen sich neben der Unterstützung der Eltern und Bafög etwas dazu oder finanzieren ihr Studium komplett selbst. Uniblog stellt in einer Serie Studierende und ihre Nebenjobs vor. Von alltäglich bis kurios ist fast alles dabei. Bisher erschienene Artikel finden sie hier. Worum geht es in dem Tanzkurs? Der Kurs verbindet Grundlagen des klassischen Balletts mit Elementen aus Jazz, Modern, Contemporary und Burlesque. Er findet immer …

Seit ihrem Abitur arbeitet Stefanie Kaiser bereits bei Rewe in Landau. Foto: Philipp Sittinger

Im Supermarktregal-Dschungel

Nach einem stressigen Uni-Tag geht Psychologiestudentin Stefanie Kaiser trotzdem gern zur Arbeit. Ihr Job zwischen den Regalen im Rewe-Supermarkt hilft ihr beim Abschalten, hält sie fit und bringt ihr Spaß in einem netten Team. Wer sind Sie? Mein Name ist Stefanie Kaiser, ich bin 22 Jahre alt und komme aus der Nähe von Landau. Ich studiere im ersten Mastersemester Psychologie und bin derzeit doppelt eingeschrieben, weil ich noch zwei letzte Seminare aus meinem Bachelor absolvieren muss. Die Serie Das WG-Zimmer, das eigene Auto, der Kinobesuch mit Freunden: Das alles will bezahlt werden. Viele Studierende verdienen sich neben der Unterstützung der Eltern und Bafög etwas dazu oder finanzieren ihr Studium komplett selbst. Uniblog stellt in einer Serie Studierende und ihre Nebenjobs vor. Von alltäglich bis kurios ist fast alles dabei. Bisher erschienene Artikel finden sie hier. Was für einen Nebenjob machen Sie? Ich arbeite seit dreieinhalb Jahren bei Rewe in Landau und räume dort dreimal pro Woche für drei Stunden Regale ein. Wir sind ein Team, das ausschließlich für die Regale zuständig ist, während ein anderes …

Kailex Johnstons Arbeitsplatz ist am Computer, denn er programmiert und pflegt Daten für Apps. Foto: Greta Rettler

Als Programmierer für die Zukunft arbeiten

Apps programmieren und zwischendurch in die Vorlesung: Kailex Johnston arbeitet als Werksstudent in einer Koblenzer App-Agentur. Hier verdient er nicht nur das Geld für sein Studium, sondern sammelt auch praktische Berufserfahrung und verrät, warum er damit an der Zukunft arbeitet.   Wer sind Sie? Ich bin Kailex Johnston, 22 Jahre alt und Student am Campus in Koblenz. Eigentlich komme ich aus Seattle in Washington, bin aber für mein Studium nach Deutschland gekommen, dem Heimatland meiner Mutter. Es ist also kein Problem für mich, auf Deutsch zu studieren, weil es eine meiner Muttersprachen ist. Seit Oktober 2015 wohne ich in Koblenz und studiere Informatik, derzeit im ersten Semester. Vorher war ich ein Jahr lang als Gasthörer eingeschrieben. Die Serie Das WG-Zimmer, das eigene Auto, der Kinobesuch mit Freunden: Das alles will bezahlt werden. Viele Studierende verdienen sich neben der Unterstützung der Eltern und Bafög etwas dazu oder finanzieren ihr Studium komplett selbst. Uniblog stellt in einer Serie Studierende und ihre Nebenjobs vor. Von alltäglich bis kurios ist fast alles dabei. Bisher erschienene Artikel finden sie hier. Was für einen …