Alle Artikel mit dem Schlagwort: Sport

Abgar Schachnasarjan und Tomasz Kasicia haben gemeinsam in Koblenz Sport auf Lehramt studiert. Da sie beide als Trainer arbeiten, kam ihnen die Idee, gemeinsame einen Workshop auszurichten, bei dem Athlet:innen unterschiedlicher Sportarten zusammenkommen. Foto: Jan Luca Mies

Tischtennisschläger und schwarzer Gürtel: Sportartübergreifendes Lernen

Karatekämpfer mit Tischtennisschlägern?  Das klingt zunächst merkwürdig, könnte aber zusammenfassen, was Abgar Schachnasarjan und Tomasz Kasicia am Olympiastützpunkt in Saarbrücken durchgeführt haben. Die beiden haben sich während ihres gemeinsam Sportstudiums am Campus Koblenz kennengelernt und trainieren Top-Athleten aus ihren jeweiligen Fachgebieten, Karate und Tischtennis. Im Rahmen eines Lehrgangs konnten sie beides zusammenbringen.

Serafim Tarkovski und Markus Liesenfeld spielen Bei den Comets Confluentes Quidditch. Die Sportart stammt aus den Harry-Potter-Universum, ist aber inzwischen eigenständig. Foto: Anna-Lena Hauch

Quidditch in der Muggel-Welt

Serafim Tarkovsky und Markus Liesenfeld gehören der Koblenzer Quidditch-Mannschaft Comets Confluentes an. Ja, richtig gelesen: Quidditch, der Sport aus der Welt der Hexen und Zauberer, die Joanne K. Rowling mit den Harry-Potter-Romanen schuf. Tarkovsky ist im Team als Beater aktiv und Liesenfeld spielt auf der Position des Keepers. Die beiden berichten, wie sie ihren Weg zu dieser Sportart gefunden haben und erklären uns, wie das Spiel funktioniert.

Antonia Muriqi ist schon seit ihrem 16. Lebensjahr in der Fitnessbranche tätig. Foto: privat

Zu Hause schwitzen

Sportprogramm in Corona-Zeiten? Antonia Muriqi (29) hat während des Lockdowns Fitnessvideos für den Allgemeinen Hochschulsport (AHS) produziert. Sie hat in Koblenz Sportwissenschaften und Biologie auf Lehramt studiert und vier Semester Gesundheitsmanagement an der DhfPG in Köln. In ihrer Studienzeit hat sie beim AHS Kurse gegeben. Mittlerweile arbeitet sie als selbstständige Online-Gesundheitsmanagerin.

Tatort Turnhalle: Hier ist Sebastian Dörr in seinem Element. Foto: Privat

Auf den Spuren von… Sebastian Dörr, Grundschullehrer und Vorreiter beim digitalen Unterricht

Sebastian Dörr ist 29 und Grundschullehrer in Edenkoben. Neben seiner Klasse unterrichtet er mehrere Sportklassen. Privat engagiert er sich als Trainer im lokalen Turnverein, ist in verschiedenen Verbänden aktiv und Referent des Sportbundes und der Sportjugend Pfalz. Im Nebenjob entwirft er eigenes Methodikmaterial unter dem Titel “FragSeb”. Sein Fokus liegt vor allem darauf, Kindern verschiedene Sportarten näher zu bringen und ihnen Freude an Bewegung zu vermitteln.