Kolumne
Schreibe einen Kommentar

Du bist, was du isst?

Paleo statt Pizza? Lieber nicht. Unsere Campus-Reporterin Anni Frey schwört den neusten Ernährungs- und Sporttrends ab und plädiert für mehr Genuss. Foto: Colourbox.de Paleo statt Pizza? Lieber nicht. Unsere Campus-Reporterin Anni Frey schwört den neusten Ernährungs- und Sporttrends ab und plädiert für mehr Genuss. Foto: Colourbox.de

In der Kolumne schreiben unsere Campus-Reporter, allesamt Studierende in Koblenz und Landau, unplugged aus ihrem Alltag. Heute berichtet Annika Frey über ihre Erfahrungen mit ausgewogener Ernährung, Sport und diversen  Diätprogrammen.

High carb, Low carb, No carb? Da kann man schon mal durcheinander kommen. So geht es mir jedenfalls, wenn ich durch Zeitschriften blättere, auf Blogs unterwegs bin oder mit meinen Mädels quatsche. Die Themen Ernährung und Sport sind Dauerbrenner in sämtlichen Medien und aus unserer heutigen Gesellschaft kaum wegzudenken. Einerseits finde ich es gut, das Bewusstsein für eine gesunde und ausgeglichene Lebensweise wieder mehr zu schärfen. Denn gerade in einer Zeit, in der die Zahl der Übergewichtigen in Deutschland stetig steigt und Fastfood-Ketten wie Unkraut aus dem Boden sprießen, scheinen viele genau dies verlernt zu haben. Andererseits besteht die Gefahr, in ein Extrem zu verfallen, sich alles zu verbieten und damit jegliche Freude am Essen zu verlieren.

Das gesunde Maß finden

Für mich gehört die Tüte Popcorn im Kino, der Eisbecher im Sommer oder die Sahnetorte an Omas Geburtstag zur Lebensqualität – gesunde Ernährung hin oder her. Darauf zu achten, seinem Körper etwas Gutes zu tun, ist wichtig. Es sollte uns jedoch nicht in unserem alltäglichen Leben einschränken und eher eine Bereicherung als eine Last sein.

Auch in meinem Freundes- und Bekanntenkreis kommt man nur noch schwer um die Themen Fitness und Ernährung herum. Ob es nun diverse Sport- und Diätprogramme sind oder die obligatorische Frage, ob ich mit ins Fitnessstudio, zum Joggen oder zum Zumba-Kurs kommen möchte – kaum ein Tag vergeht, an dem ich nicht damit konfrontiert werde. Doch was ist eigentlich die richtige Ernährungsweise oder das richtige Maß an Sport? Eine schwierige Frage, in der sich auch die Meinungen der Experten zu scheiden scheinen.

Wer steigt da noch durch?

Ich bin Vegetarierin, Fleisch fällt auf meinem Speiseplan somit schon mal weg. Nun existieren auch mit dieser Einschränkung noch etliche Möglichkeiten: Vegan, ausschließlich Rohkost oder sich sogar nur von Nüssen, Obst und Samen zu ernähren. Ständig tauchen neue, angeblich super gesunde Ernährungsweisen auf. Beispielsweise die Paleo-Diät, in der man sich ausschließlich wie in der Steinzeit ernährt. Wie soll man da das richtige finden? Gibt es überhaupt DIE eine richtige Ernährung? Und ist das alles wirklich gesund? Oder sollten wir viel lieber essen, worauf wir gerade Lust haben, wie bei dem Prinzip des intuitiven Essens?

Ich habe es inzwischen aufgegeben, mich in irgendein Konzept zu zwängen und fühle mich damit viel wohler. Mein Tipp: Die Mischung machts! Gönnt euch eure Lieblingsschokolade oder den Burger mit Pommes, denn es ist wie bei so vielen Dingen im Leben – die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte. Solange man die Dinge in Maßen und nicht in Massen genießt, ist alles im grünen Bereich.

Schreibe einen Kommentar