Ehrenamt: Studis engagiert
Schreibe einen Kommentar

Koblenzer AStA stellt sich vor

Der Koblenzer AStA stellt sich vor. Foto für Collage: Fotolia Der Koblenzer AStA stellt sich vor. Foto für Collage: Fotolia

Hand in Hand: So arbeitet der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) am Campus Koblenz. Unter dem Vorsitz von Marco Böhm kümmern sich Mitarbeiter in insgesamt 13 Referaten um die Anliegen von Erstsemestern, von Themen wie Ökologie und Mobilität bis hin zu Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsmanagement ist alles dabei. Im Uniblog geben einige AStA-Referenten Einblick in ihre Arbeit.

Sport, Ökologie und Mobilität

Isabelle Mireau

Isabelle Mierau Fotos: Privat

Ob als ehrenamtliche Helferin bei Greenpeace oder Aktivistin für den Umweltschutz, Isabelle Mierau ist mit ganzem Herzen dabei. Und das seit Juni 2016 auch am Campus Koblenz als Referentin für Sport, Ökologie und Mobilität. Zu ihren Aufgaben gehört unter anderem die Wettkampfanmeldungen der Sportler, das Organisieren von Veranstaltungen oder Vorträgen und die Betreuung des Unigarten-Arbeitskreises. An ihrem neuen Posten schätzt sie besonders die Zusammenarbeit mit verschiedenen Tier- und Umweltschutzorganisationen. Gemeinsam können so tolle Projekte auf die Beine gestellt werden, wie beispielsweise ein veganer Weihnachtsmarkt.

Internationales

Natascha Neises

Natascha Neises

Um alleine ins Ausland zu gehen, braucht man schon ein wenig Mut und meist auch viel Organisation. Das hat auch Natascha Neises während ihres Auslandssemesters gemerkt und sich nach ihrer Rückkehr dazu entschieden, anderen Studierenden dabei zu helfen. Seit Juli 2016 übt sie das Amt für Internationales aus. Ein besonderes Anliegen ist ihr hierbei, die Kommunikation zwischen internationalen und deutschen Studierenden zu fördern und ihre Wünsche so gut es geht zu berücksichtigen. Das Überwinden kultureller Barrieren durch den ständigen Austausch gefällt ihr dabei am meisten.

 

Finanzen

Dominik Wagner Fotos: Privat

Dominik Wagner

Bankgeschäfte, Buchhaltung und Haushaltsplanung – kein Problem für Dominik Wagner. Seit November 2013 engagiert er sich für die finanziellen Belange der Studierendenschaft und ist damit der dienstälteste Referent. Neben der Haushaltsplanung und der Buchhaltung kümmert sich der 24-jährige Lehramtstudent aber auch um Personalangelegenheiten. Darüber hinaus koordiniert er das AStArium, das die zentrale Anlaufstelle des AStAs am Campus Koblenz ist. Dabei schätzt er vor allem die Vielseitigkeit seiner Aufgaben und Pflichten.

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Melanie Weiher und Gudrun Schiffer

Melanie Weiher und Gudrun Schiffer

Doppelte Power im Referat für Presse und Öffentlichkeitsarbeit: Melina Weiher und Gudrun Schiffer repräsentieren gemeinsam den AStA und stehen dabei im stetigen Kontakt zu ihren AStA-Kollegen und der Studierendenschaft. “Kommunikation ist das Stichwort.” Außerdem bieten sie mit dem Online-Magazin UNIRONISCH den Studierenden eine Plattform, um sich journalistisch einzubringen. Natürlich tragen sie als Referentinnen auch Verantwortung. Zum Beispiel dann, wenn es um die Veröffentlichung von Stellungnahmen und Pressemitteilungen geht. Die Vielseitigkeit ihres Referates macht den beiden dabei am meisten Spaß.

Erstsemester

Mike Simonsen

Mike Simonsen

Bei Mike Simonsen dreht sich alles um den Studienstart. Als Referent für die Erstsemester plant, organisiert und veranstaltet er die Orientierungsphase und heißt so die neuen Studierenden willkommen. Die Möglichkeit, für ein großes Event verantwortlich zu sein, findet er besonders spannend. Bei seiner Tätigkeit kommt er mit den  unterschiedlichen Menschen in Kontakt. Der Pädagogikstudent verrät “Es ist sehr viel Arbeit, klar, aber wenn man sieht, wie gut die Erstsemester die O-Phase annehmen, gibt mir das viel zurück.

Datenschutz und digitale Infrastruktur

Michael Monschau ist Ansprechpartner für studentische Fragen auf dem Gebiet des Datenschutzes. Er organisiert Informationsveranstaltungen für Studierende zu den Themen Datensicherheit, Datenschutz, Informationsfreiheit und verschlüsselte Kommunikation. Auch Computerkurse für Erstsemester in der O-Phase führt er durch. Außerdem stärkt Monschau das Bewusstsein für Datenschutz in der Studierendenschaft. “Spannend finde ich die Vielseitigkeit der Aufgaben und Pflichten des Referates, sowie die Verbindung der Technik mit studentischen Belangen.”

Gleichstellung, Queer und Soziales

Für Johanna Meller ist klar: Gleichberechtigung ist wichtig! Seit Juli 2016 betreut sie daher den AStA als Referentin für Gleichstellung, Queer und Soziales. Dabei richtet sich die Queer-Arbeit an lesbische, schwule, bi-, trans-, inter- und sexuelle Menschen. “Die Gleichstellung aller Studierenden auf dem Campus Koblenz ist mir ein wichtiges Anliegen”, so die 26-jährige Lehramtstudentin. Außerdem unterstützt sie Studierende bei finanziellen Schwierigkeiten , indem sie ihnen gemeinsam mit einer Sozialarbeiterin in Sachen BAföG und Mietangelegenheiten beratend zur Seite steht. Dabei ist für sie vor allem “die Vielfalt der Arbeit im Referat eine Herausforderung”, die viel Abwechslung und Spaß mit sich bringt.

Kultur

Multikulturalismus – das ist das Stichwort für Nils Kalkum, der den AStA in Sachen Kultur unterstützt.  Der angehende Lehrer für Deutsch und Geographie versucht mit vielen Vereinen der Stadt wie zum Beispiel FreiRaum Koblenz e.V. oder StadtUni e.V. zusammen zu arbeiten und bietet diesen auch regelmäßig die Unterstützung des AStAs der Universität Koblenz-Landau für deren Projekte an. In der laufenden Legislatur konnte er so bereits zwei Lesungen veranstalten, sowie das Uni-Kino wiederbeleben, dass regelmäßig in der Gecko-Lounge stattfindet. Andere Projekte sind auch schon in Planung, denn: “Ich bin ein sehr offener Mensch und freue mich immer über neue Ideen und Projekte, die das kulturelle Leben in unserer Stadt bereichern können.”

SommerUni

Zu größeren Aufgaben ermutigt – zum 31. Mal findet dieses Jahr die SommerUni statt. Mareike Theobald und Benedikt Schell stecken schon mitten in den Vorbereitungen für das diesjährige Event. “Wir arbeiten jeden Tag daran, euch auch dieses Jahr wieder eine Vielfalt an Workshops zu präsentieren.” Die Aktionswoche findet vom 17. bis 24. Mai statt und bietet neben den etablierten Evergreens auch eine Vielfalt von Workshops und neuen Angeboten.

Annika Frey

Schreibe einen Kommentar