Allgemein, Uni-Menschen
Schreibe einen Kommentar

Erfolgreiche Lisa: 3. Platz bei den RoboCup German Open

Siegreich und stolz ist das Team „homer@UniKoblenz“ unter der Leitung von Diplom- Informatiker Viktor Seib mit Roboter Lisa von der RoboCup German Open in Magdeburg zurückgekehrt.Unter den neun angemeldeten Teams in der RoboCup@Home-Liga erreichten die 13 Koblenzer Studierenden den 3. Platz und standen glücklich auf dem Sieger-Treppchen. “Dieses gute Ergebnis ist der hervorragenden Arbeit und dem Engagement der Studierenden zu verdanken”, sagt Projektleiter Seib.

Lisa ist ein selbständiger Serviceroboter, der durch Gesten und Sprache mit seinem Benutzer kommunizieren kann. Zudem kann Lisa verschiedene Gesichter und Gegenstände identifizieren, selbständig greifen und transportieren. In diesem Jahr wurden Lisas Fähigkeiten durch das Erkennen von Gesichtsausdrücken, einer verbesserten Personenerkennung und der Fähigkeit, Türen zu öffnen, erweitert. Selbst transparente Objekte kann der Roboter identifizieren und greifen – eine enorme Leistung, da diese Art von Objekten für die üblichen Sensoren unsichtbar ist.

Durch Studierende der Computervisualistik und Informatik wurde der Roboter in Praktika oder Abschlussarbeiten eigenständig entworfen und entwickelt. Das Robotik-Projekt der Arbeitsgruppe “Aktives Sehen” unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Dietrich Paulus begeistert Studierende unserer Universität schon seit 10 Jahren und stellt immer neue Herausforderungen an Hard- und Software dar.

Nach der Teilnahme an den deutschen RoboCup Meisterschaften blickt das Team um Lisa gespannt auf die Weltmeisterschaft, die vom 24. bis 30. Juni 2013 in Eindhoven stattfinden wird. Es hat sich dafür bereits erfolgreich qualifiziert. Um die hohen Kosten für die Teilnahme aufzubringen, werden derzeit noch Sponsoren gesucht.

Die Arbeitsgruppe “Aktives Sehen” und das Team um Lisa werden in diesem Jahr unterstützt von unserer Universität, dem Bundesamt für Ausrüstung, Information und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) und der Wehrtechnischen Dienststelle WTD 41, Außenstelle Koblenz, dem TechnologieZentrum Koblenz GmbH, der Siemens AG, Batterien Lenz Spezial-Großhandel und der Stiftung Zukunft der Sparkasse Koblenz.

Schreibe einen Kommentar