Allgemein, Campusleben
Kommentare 2

Campus-Ranger: Hilfe für Erstis im Uni-Dschungel

Isabell Kroeff (r.) steht ihrem Wölfling Melanie Mannheim mit Rat und Tat zur Seite. Foto: Esther Bauer Isabell Kroeff (r.) steht ihrem Wölfling Melanie Mannheim mit Rat und Tat zur Seite. Foto: Esther Bauer

Eine neue Stadt, ein neuer Lebensabschnitt, unendlich viele Informationen und jede Menge neue Eindrücke: Der Start in das Leben als Student ist nicht immer leicht. Dabei möchte das Ranger-Projekt des Lehramt e.V. helfen. 

Isabell Kroeff ist 22 Jahre alt und Rangerin. Ihr Einsatzgebiet sind jedoch keine Wälder oder Gebirge, sondern der Campus Koblenz, der seit zwei Semestern Schauplatz für ein Projekt namens Ranger ist. Initiiert vom Verein Lehramt e.V. hilft es Erstsemestern beim Einstieg ins Unileben. Durch ihren Freundeskreis wurde Kroeff auf das Projekt, das von den Lehramtstudentinnen Christina Morandell (23) und Annkathrin Schmidt (23) geleitet wird, aufmerksam. Auch Kroeff studiert Lehramt mit den Fächern Ethik und Deutsch im sechsten Semester und kann sich noch gut an ihre Zeit als Erstsemester erinnern: “Die Uni kann gerade in der Anfangszeit ein undurchdringbares Dickicht sein, mit viel zu vielen Informationen, die auf einen einprasseln und möglichst schnell verarbeitet werden sollen.”

Einer von von drei Schützlingen, die Kroeff im aktuellen Semester betreut, ist Melanie Mannheim. “Für mich ist das Studium ein neuer Lebensabschnitt. Da informiert man sich, so gut es geht”, sagt die 20-jährige. “Schon in den Anmeldeunterlagen für das Studium war ein Flyer des Projektes dabei. Und ich habe eine Freundin im zweiten Semester, die auch daran teilgenommen hat. Wegen ihrer Empfehlung habe ich mich gleich zu Beginn des Semesters angemeldet.”

Ranger helfen in allen Uni-Lebenslagen

Ins Leben gerufen wurde das Ranger-Projekt im Wintersemester 2012/13 in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum für Studium und Beruf (KSB) und dem Zentrum für Lehrerbildung (ZfL) und war anfänglich zur Unterstützung von Studierenden ohne Abitur gedacht. Kurze Zeit später wurde das Angebot auf alle Lehramtsstudenten ausgeweitet. Nach zwei Semestern pausierte das Projekt und erwachte im vergangenen Semester wieder zum Leben.

Die Ranger nehmen ihre Aufgabe sehr ernst. Sie besprechen zu Beginn des Semesters, was für die Erstsemester wichtig ist, welche Fragen aufkommen können, was man ihnen erklären und zeigen sollte. Im kommenden Semester wird die anfängliche Besprechung Pflicht für alle Ranger, damit sie gut auf ihre “Wölflinge”, wie die Erstis mit einem Augenzwinkern von ihren Mentoren genannt werden, eingehen können. Passend zu diesem Spitznamen gibt es Wolf Lupo, das Projektmaskottchen.

Die Wölflinge werden ihrem Ranger abhängig von den Fächerkombinationen zugewiesen. Melanie Mannheim studiert auch Deutsch und Ethik. Die Ranger stehen den Erstsemestern jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung, sie helfen ihnen mit KLIPS, Olat und anderen Plattformen, gestalten zusammen die Stundenpläne, erklären die Prüfungsanmeldungen und unterstützen bei der gesamten Gestaltung des ersten Semesters. “Man denkt als Ersti einfach an vieles noch nicht. Wenn man jemanden an seiner Seite hat, gibt das Sicherheit”, freut sich Melanie Mannheim. “Mir hat es viel gebracht, an dem Ranger-Projekt teilzunehmen. Am Anfang habe ich zum Beispiel einen Raum nicht gefunden und Isa angeschrieben, weil ich wusste, ich darf sie nerven.”

Ein super Team 

Zufällig war Isabell Kroeff auch Mannheims Teamerin in der Erstiwoche. So konnten die beiden sich vorab kennenlernen und hatten einen entspannten gemeinsamen Start. Ihr Team gewann sogar den ersten Preis der Ersti-Rallye. Ob sie das Projekt anderen empfehlen würde, beantwortet Mannheim mit einem klaren “Ja”. Und auch für die Ranger ist das Projekt ein Plus: Neben dem guten Gefühl, helfen zu können, bekommen sie am Ende des Semesters ein Zertifikat für ihr Engagement. Zukünftiges Ziel ist es, das Projekt Jahr für Jahr zu verbessern und auszubauen und zum Beispiel auch auf weitere Studiengänge auszudehnen.

Wer nun neugierig auf das Projekt geworden ist, kann sich unter http://www.lehramt-koblenz.de/ranger informieren und anmelden.

2 Kommentare

  1. Nina Paul sagt

    Hallo,

    ich werde zu diesem Wintersemester anfangen, Deutsch und Geographie auf Grundschullehramt zu studieren. Aktuell bin ich dabei, mir die Kurse bzw. Module die ich belegen muss vorzumerken. Leider konnte ich in Biwi die Teilmodule 1.1 “Pädagogische Grundbegriffe” sowie 1.3 “Kindheit und Jugend im biographischen Kontext” nicht finden… Gibt es die zum Wintersemester nicht?
    Außerdem wurde mir erzählt, dass es bei 1.4 “Medienbildung” verschiedene Bereiche gäbe, nicht nur das Erstellen von Filmen.. Auch hier konnte ich leider nichts finden..

    Über Hilfe würde ich mich sehr freuen.

    Liebe Grüße,
    Nina Paul

  2. Profilbild von Giovanna Marasco-Albry

    Liebe Nina,

    danke für Ihre Nachricht.
    Am besten erkundigen Sie sich bei Ihrem Fachbereich, den Kontakt finden Sie über die Homepage, oder direkt bei den Campus Rangern unter der angegebenen Adresse.

    Herzliche Grüße,
    Ihr Redaktionsteam

Schreibe einen Kommentar