Campusleben
Schreibe einen Kommentar

Beliebte Jungautoren lesen beim studentischen Kollektiv Buchkult

Ein neues Koblenzer Kulturprojekt feiert Premiere: Das studentische Kollektiv mit dem Namen Buchkult wurde im Sommer 2013 von drei Studentinnen der Kulturwissenschaft ins Leben gerufen. Am Freitag, 7. Februar, um 19 Uhr, lädt das Kollektiv zu  Autorenlesungen ins alte Mittelrhein Museum am Florinsmarkt in Koblenz ein. Zu Gast sind die jungen Schriftsteller Finn-Ole Heinrich und Dorian Steinhoff. 

„Wir möchten mit Leseveranstaltungen, die von Studierenden organisiert werden, die Koblenzer Leselandschaft bereichern. Dass Finn-Ole Heinrich und Dorian Steinhoff bei uns lesen, ist über persönliche Kontakte entstanden“, erzählt Stefanie Meier. Die Idee für das studentische Kollektiv entstand im Rahmen eines Projektmoduls, das sie als Kulturwissenschaftsstudentin an der Uni belegt hat.

Finn-Ole Heinrich  Foto: Denise Henning

Finn-Ole Heinrich ist einer der Autoren, die am 7. Februar im alten Mittelrhein Museum lesen. Foto: Denise Henning

Eine Woche vor der Veranstaltung haben Stefanie Meier und ihre Kommilitoninnen noch viel zu organisieren: „Es ist für uns der Startpunkt, und wir wünschen uns, dass es einfach ein schöner Abend wird. Wir hoffen, dass die Lesung im Gewölbekeller stattfinden kann. Das Lighthouse Koblenz zaubert uns dort mit einer besonderen Beleuchtung ein stimmungsvolles Ambiente. Und wir laden jeden Besucher zu einem Getränk ein.“

Für Stefanie Meier ist es das letzte Projekt bei Buchkult. Im Oktober macht sie ihren Bachelor. “Eine Lesereihe kann ich jetzt leider nicht mehr organisieren.“ Sie hofft aber, dass kommende Jahrgänge das Projekt Buchkult weiterführen. „Diese Woche hatte ich übrigens einen Anruf aus dem Kultusministerium. Sie haben Interesse an einer Zusammenarbeit und möchten kulturelle studentische Projekte für ein junges Publikum in Koblenz unterstützen“, freut sich Meier.

Die Autoren

Die beiden jungen Schriftsteller der ersten Autorenlesungen bei Buchkult sind in der deutschen Literaturszene längst bekannt und ihre Lesereisenkalender gut gefüllt. Finn-Ole Heinrich  veröffentlichte 2005 seinen ersten Erzählband. 2012 wurde er für sein Kinderbuch “Frerk, du Zwerg!”  mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. Sein Roman „Räuberbande“ war Abiturthema für alle Hamburger Abiturienten der vergangenen zwei Jahre. Bei Buchkult liest er aus seinen Erzählungen „Gestern war auch schon ein Tag“.

Dorian Steinhoff arbeitet mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Projekten zur Schreib- und Leseförderung zusammen. Seine Auftraggeber hierfür sind Schulen, Hochschulen und Bildungsinstitutionen. Für seinen ersten Erzählband erhielt er 2009 den Georg-K.-Glaser Förderpreis des Landes Rheinland-Pfalz und des SWR. Bei Buchkult liest er aus seinem zweiten Buch, den Erzählungen „Das Licht der Flammen auf unseren Gesichtern“, die im Oktober 2013 erschienen sind. (ham)

Dorian Steinhoff  Foto: Marco Piecuch

Dorian Steinhoff. Foto: Marco Piecuch

Karten für die Lesungen gibt es zu 6 Euro (3 Euro ermäßigt) im Vorverkauf in der Buchhandlung Heimes (Altstadt, Entenpfuhl 33) oder im Astarium (G 009) auf dem Campus.

Informationen zu Buchkult finden Sie bei Facebook: https://www.facebook.com/buchkult
Sie haben Fragen? Dann schreiben Sie an: buchkult@gmail.com

Schreibe einen Kommentar