Alle Artikel mit dem Schlagwort: Vorweihnachtszeit

Für unsere Autorin hat sich das Gefühl von Weihnachten über die Jahre verändert. Wie genau, erzählt sie in der Kolumne. Foto: Kira auf der Heide

Vom Fliegenlernen im Winter

Was bedeutet Weihnachten? Für einige ist es die wichtigste Zeit des Jahres, für andere wiederum bedeutungslos. So oder so kommt man um die Weihnachtszeit schlecht herum – selbst in einem Jahr wie 2020, in dem nichts läuft wie gewohnt, ist sie in der Öffentlichkeit allgegenwärtig. Wie es sich anfühlt, wenn das vertraute Weihnachtsgefühl innerhalb der Familie zum Wandel gezwungen wird.

Heute schreibt Campus-Reporterin Lisa Leyerer. Illustration: Designstudio Mathilda Mutant

Besinnliche Vorweihnachtszeit? Eigentlich!

In der Kolumne schreiben unsere Campus-Reporter, allesamt Studierende in Koblenz und Landau unplugged aus ihrem Alltag. Heute nimmt Lisa Leyerer die Vorweihnachtszeit genauer unter die Lupe und plädiert für das, was wirklich wichtig ist: sich Zeit zu nehmen. Eine Kolumne über die Vorweihnachtszeit. Eigentlich könnte ich euch erzählen, wie schön die Vorweihnachtszeit ist und wie sehr ich mich auf diese Zeit freue. Wenn der Duft von frischgebackenen Zimtwaffeln alle Zimmer im Haus durchflutet. Wenn im Radio “Last Christmas” ertönt und ich lauthals mitsinge. Wenn die Übergangsjacke in den Schrank verstaut wird und Schal, Mütze und Handschuhe griffbereit liegen. Diese Zeit, in der man morgens eine Viertelstunde länger einplanen muss, um das Auto von Eis und Schnee zu befreien. Wenn die Kürbisse weggepackt werden und es sich Engel, Schneemänner und Leuchtketten auf den Fensterbänken gemütlich machen. Wenn die erste Kerze angezündet wird und sich das Gefühl breit macht: Bald ist es soweit. Organisation ist alles Eigentlich. Doch dann kehre ich zurück in die Realität und das Bild, das ich sehe, passt überhaupt nicht zu diesem Gefühl …

Volle Geschäfte, volle Terminkalender, wenig Zeit: In der Vorweihnachtszeit ist Stress vorprogrammiert. Foto: Fotolia

Oh du stressige Vorweihnachtszeit: Entspannt unterm Tannenbaum

Von wegen besinnliche Vorweihnachtszeit: Volle Innenstädte oder die Suche nach dem passenden Geschenk für die Liebsten sind nicht nur anstrengend, sie können sich zum richtigen Stressfaktor auswachsen. UniBlog hat die Diplompädagogin Claudia Hochdörffer von der AWW gefragt, wie man möglichst entspannt durch die Vorweihnachtszeit kommt. Claudia Hochdörffer ist die Ruhe selbst. „Stress gebe ich mir überhaupt nicht“, sagt die Leiterin der Arbeitsstelle für die Weiterbildung der Weiterbildenden (AWW) am Campus Landau. Neben ihrer Tätigkeit an der Universität arbeitet Hochdörffer als Systemische Beraterin und Coach. Die Expertin rät: „Am besten schafft man sich erst einmal eine entspannte Atmosphäre zu Hause.” Stressfrei bis zum Weihnachtsfest – mit den richtigen Strategien kann das gelingen. Stressfaktor 1: Das richtige Geschenk Das richtige Geschenk für Freunde, Familie oder die Arbeitskollegen zu finden, kann sich zu einer heiklen Angelegenheit entwickeln, wenn man nicht auf Anhieb weiß, was dem Gegenüber Freude bereitet. „Nehmen Sie eine Liste und notieren darauf alle Namen der Personen, die Sie beschenken möchten“, rät Hochdörffer. „Bloß nicht in Panik ausbrechen, sondern lümmeln Sie sich auf Ihr Sofa“, erklärt …