Alle Artikel mit dem Schlagwort: Studierendenwerk Vorderpfalz

Der Landauer Wohnungsmarkt ist für Studierende oft ein hartes Pflaster. Grafik: Philipp Sittinger

Vom Suchen und Finden

Landaus Wohnungsmarkt ist berühmt-berüchtigt. Die Suche nach einer Wohnung ist eine große Herausforderung, der sich die Studierenden jedes Semester tapfer stellen. Das Studierendenwerk Vorderpfalz gibt glücklicherweise Hilfstellung. Wochenlang auf dem Sofa von Bekannten schlafen, überraschende Absagen von WGs, die man eigentlich sympathisch fand und stundenlanges Pendeln von den umliegenden Städten nach Landau: Das ist für viele Erstsemester ganz normaler Alltag. Da jedes Jahr mehr und mehr Studierende nach Landau kommen, ist der Wohnraum knapp. In den letzten Jahren hat sich Landau zu einer sogenannten Schwarmstadt entwickelt. “Die Uni ist schneller gewachsen als erwartet. Eine vielversprechende Hochschule ist auch für andere Bevölkerungsgruppen attraktiv und zieht sie in die Stadt, dadurch sind die Einwohnerzahlen schneller gestiegen als angenommen. Eigentlich ist das ein Kompliment an Landau: Es wird immer attraktiver”, erklärt Thomas Mosthaf, Leiter der Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit des Studierendenwerks Vorderpfalz. Notfallschlafplätze für Studierende Die Probleme, denen sich Studierende bei der Wohnungssuche stellen müssen, kennt auch Ralf Nico Körber gut. Er leitet die Katholische Hochschulgemeinde (KHG) in Landau, die Notfallschlafplätze für Studierende anbietet. “Die Studierenden beginnen ein neues …

Machen gemeinsame Sache im Rahmen des Projekts MeetYourFarmer: Thomas Mosthaf vom Studierendenwerk und Martin Schulte von der Landauer Umweltgruppe. Foto: Philipp Sittinger

Woher kommt das Landauer Mensaessen?

Die Umweltgruppe der Uni in Landau möchte wissen, wo das Essen, das täglich in der Mensa serviert wird, herkommt. Gemeinsam mit dem Studierendenwerk Vorderpfalz verfolgt die Gruppe im Rahmen des Projektes MeetYourFarmer die Lieferkette – und bietet damit Aufklärung über die Herkunft des Mensaessens. Um die 1000 Menüs gehen täglich am Campus Landau über die Mensatheke. Das ermöglichen 20 Angestellte der Mensa und eine gut organisierte Logistik. Dass es eine große Herausforderung ist, Essen in diesen Mengen frisch und hochwertig anzubieten, leuchtet ein. Dennoch ist für Thomas Mosthaf, Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Studierendenwerks Vorderpfalz, klar: “Wir wollen wissen, wo unsere Zutaten herkommen und ob es Verbesserungspotenzial gibt.” Daher stießen die Studierenden, die sich in der Umweltgruppe für Nachhaltigkeit engagieren, bei ihm auf offene Ohren, als sie dem Studierendenwerk das Projekt MeetYourFarmer vorstellten. In dem Projekt wird die Lieferkette ausgewählter Lebensmittel verfolgt. In einer Umfrage, die die Umweltgruppe in der Mensa durchgeführt hat, wurde deutlich, dass die Mehrzahl der Mensagäste die Herkunft der Eier im Mensaessen erfahren möchte. Daraufhin kontaktierte die Umweltgruppe mit Unterstützung …

Mit frischen Farben empfängt das neue Wohnheim Quatier Vauban seine neuen studentischen Bewohner. Foto: Lisa Leyerer

Im Quartier Vauban zuhause: Studis wohnen modern und günstig

Mit dem Beginn des Studiums ziehen viele Erstsemester in die erste eigene Wohnung. In den meisten Unistädten ist bezahlbarer Wohnraum knapp. In Landau entspannt sich die Situation ein wenig: Pünktlich zum Start des Wintersemesters weiht das Studierendenwerk Vorderpfalz seine neue Wohnanlage Quartier Vauban ein. 173 Studierenden leben in möblierten Apartments für 300 Euro.    Das Erfolgsversprechen der Geschäftsführerin des Studierendenwerks Vorderpfalz, Alexandra Diestel-Feddersen, hat sich bestätigt: Nach einer 15-monatigen Bauphase konnte das Quartier Vauban nun offiziell eingeweiht werden. Auf dem ehemaligen französischen Kasernengelände erstrecken sich auf rund 6.600 Quadratmetern drei  moderne Wohngebäude für Studierende. Gestalterisch standen die Architekten jedoch vor einer Herausforderung: Auf der Fläche sollten möglichst schlanke und niedrige Gebäude entstehen. Dies ist gelungen. Mit Gesamtkosten in Höhe von 10,3 Millionen Euro konnte dieses Projekt realisiert werden. Erfolgreich: Schon zu Semesterbeginn sind die Wohnplätze – wie erwartet – komplett belegt. Kampf gegen Wohnungsknappheit Die immer größer werdende Nachfrage nach Studienplätzen in Landau impliziert einen enormen Wohnraummangel. “Die neuen Wohnplätze tragen einen entscheidenden Teil zur Entlastung der Studierenden dar”, erklärt Diestel-Feddersen bei der offiziellen Einweihung des …

An manchen Stationen im Leben ist nicht klar, wohin die Reise gehen soll. Die Psychologische Beratungsstelle hilft bei vielerlei Problemen weiter. Foto: Fotolia

Hilfe bei Problemen: Die Psychologische Beratungsstelle

Ob Liebeskummer oder Prüfungsangst: Die Psychologische Beratungsstelle am Campus Landau hilft bei vielerlei Problemen. Diplom-Psychologin Doris Chakraborty, Leiterin der Psychologischen Beratungsstelle, ist seit drei Semestern als Psychologin für das Studierendenwerk Vorderpfalz am Campus Landau tätig. Sie kennt die Stadt bereits aus eigener Studienzeit. Nach ihrem Abschluss in Psychologie an der Universität Koblenz-Landau machte sie eine therapeutische Ausbildung und baute ihre eigene Praxis auf, bevor sie sich entschied, an alter Wirkungsstätte wieder tätig zu werden. Seitdem betreut sie jeden Freitag in der Zeit von 13 bis 14.30 Uhr Studierende am Campus Landau. „Nicht nur wegen Prüfungsangst“, betont Chakraborty, „sondern auch wegen Partnerkonflikten, Mobbing, Depressionen oder Familienproblemen“. In Stresssituationen machen sich alle persönlichen Konflikte bemerkbar, weiß die Expertin. Am häufigsten suchen Studierende zu Beginn und zum Ende des Semesters den Rat der Psychologin. „Manchmal geht es auch gar nicht um die eigene Person, sondern um Freunde oder Verwandte.“ Die Psychologin hilft, indem sie zuhört, Handlungsalternativen aufzeigt und sich Zeit nimmt für die Person, um die persönliche Geschichten zu durchleuchten. „Eine Stunde reicht oft nicht aus“, weiß Chakraborty, „darum …