Alle Artikel mit dem Schlagwort: Stadtführer

Hürden überwinden: Dr. Andreas Kuhn vom Landauer Institut für Sonderpädogogik und seine Studierenden haben einen Stadtführer der etwas anderen Art entwickelt. Bild: Fotolia/ullrich.

Hürdenloser Stadtführer: Studierende setzen sich für Barrierefreiheit in Landau ein

Ab März 2016 soll er endlich online sein – der neue Stadtführer “landau.huerdenlos“. Besonders nützlich ist er für Menschen mit Behinderungen, da er in erster Linie der Verbesserung der Barrierefreiheit in Landau dient. Konkret bedeutet das eine bessere Erreichbarkeit von öffentlichen Gebäuden, Wegen, Plätzen und Geschäften in der Stadt. Das kostenfreie Online-Angebot soll Betroffenen alle notwendigen Informationen über die Möglichkeiten einer selbstständigen Nutzung sowie bestehende Barrieren aufzeigen. Dabei werden Menschen mit den unterschiedlichsten Beeinträchtigungen angesprochen. Zum Beispiel lohnt sich ein Blick in den Stadtführer für Personen, die eine Mobilitätseinschränkung haben, wie beispielsweise Rollstuhlfahrer und ältere Menschen. Auch Personen mit chronischen Erkrankungen oder kognitiven Beeinträchtigungen sowie Familien mit Kleinkindern finden im Stadtführer hilfreiche Tipps für ihren Stadtbesuch. Kostenfreie Online-Nutzung Dank einer individuellen Stichwortsuche können Interessierte differenziert nach verschiedenen Bereichen suchen. Die Suchbegriffe können dabei sehr vielfältig sein. Sucht man beispielsweise nach medizinischen Angeboten, Geschäften, Betreuungsangeboten für Kinder oder nach Restaurants, die für Allergiker geeignet sind, erscheinen Piktogramme, die einen schnellen Überblick darüber geben, für wen sich das jeweilige Angebot grundsätzlich eignet. Interessiert man sich näher für …

Auf der Hompage von Koblenz Kompass finden auch Studenten spannende neue Orte in Koblenz.

Koblenz-Kompass: Kultur-Gründerinnen führen virtuell durch Koblenz

Die Studentinnen Amrei Vogel und Katharina Frese haben „Koblenz Kompass“ gegründet: Ein virtueller, nicht-kommerzieller Stadtführer mit dem Charme eines Blogs, der Zugezogene und Einheimische über attraktive Angebote, Lokale und Events in der Stadt an Rhein und Mosel informiert.  Dass das manchmal ein wenig länger dauert, bis man in Koblenz angekommen ist und die schönen Seiten der Stadt kennengelernt hat, haben Amrei Vogel und Katharina Frese selbst erlebt. Nun möchten sie allen, die neu nach Koblenz kommen, das Leben ein Stückchen einfacher machen. Die Kulturwissenschaftsstudentinnen hatten die Idee für Koblenz Kompass, kurz KoKo, einem informativen Stadtführer mit viel Charme. „So persönlich wie ein Blog, so praktisch wie ein Stadtführer“ verspricht der Slogan auf der Homepage, die gerade die jungen Erwachsenen erreichen will. Koblenz Kompass ist „eine Mischung aus Blog und klassischem Stadtführer“, erklärt Vogel. Für die Umsetzung ihrer Vision haben die beiden Hilfe gebraucht: Die Computervisualistik-Studenten Daniel Varela und Guido Schmidt kamen ins Spiel. Schmidt kümmert sich um die Gestaltung der Webseite. Und mittlerweile steckt ein achtköpfiges Studierenden-Team hinter dem Projekt, das Redakteure, Gestalter sowie Fotografen …