Alle Artikel mit dem Schlagwort: Spenden

Stefan Fink, Stephanie Henn und Stefan Pandorf (v.l.) legten bereits im Studium den Grundstein für ihr Start-up Particulate Solutions. Foto: Natalie Henzgen

Soziales Engagement als Marketinginstrument

Bei Particulate Solutions ist der Name Programm: Aus vielen kleinen Einzelteilen soll etwas Großes entstehen. Das Start-up unterstützt Unternehmen beim Marketing und verknüpft klassische Marketinginstrumente mit sozialem Engagement. Gutes tun und damit Geld verdienen: In Zeiten von Datenmissbrauch und Dieselskandal scheint diese Verbindung dieser Tage unwahrscheinlich. Für die Gründer von Particulate Solutions GmbH Stefan Pandorf, Stephanie Henn und Stefan Fink steht fest: Kapitalismus mit gutem Gewissen – das geht. Vor sechs Jahren gründeten sie zunächst die Internetplattform socialfunders, eine Spendenplattform, die Unternehmen und Privatpersonen zusammenbringt, damit sie sich für gemeinnützige Projekte engagieren können. Die Idee ist so simpel wie genial: Es werden Spendencodes generiert, die Unternehmen an ihre Kunden weitergeben können. Der Kunde kann diese Codes dann auf socialfunders.de einlösen, um ein soziales Projekt seiner Wahl mithilfe der unternehmerischen Spenden zu unterstützen. „Projekt aussuchen, Code einlösen, Spende verteilen, fertig. Dass das so einfach geht, dafür sind wir zuständig. Durch unsere Strategiekonzepte in Verbindung mit den dazu passenden IT-Lösungen wird soziales Engagement ganz einfach für die Kunden – und damit rentabel für die Unternehmen“, erklärt Pandorf. Von der …

Wibke Herbert mit einem Mädchen, dem durch die Kronkorkenspenden eine Krankenversicherung für zwei Jahre ermöglicht werden konnte. Foto: Jonas Herbert

Mehr als nur luftdichter Verschluss: Kronkorken retten Menschenleben

Die ehemalige Landauer Studentin Wibke Herbert sammelt mit ihrer Organisation Amebii Ghana e.V. Kronkorken, die sie bei einem Schrotthändler eintauscht. Mit dem Erlös ermöglicht der Verein Kindern in Ghana eine Krankenversicherung, die sonst kaum Chancen auf eine medizinische Versorgung hätten. Amebii, das bedeutet Kinder auf ghanaisch. 2008 reiste Wibke Herbert das erste Mal mit einer Freiwilligenorganisation nach Ghana, seitdem hat das schöne, aber sehr arme Land sie nicht mehr losgelassen. Herbert möchte helfen und zwar dauerhaft. Vor zwei Jahren gründete sie deshalb mit anderen Ehrenamtlichen die in Lampertheim ansässige Organisation Amebii Ghana e.V. Der durch Spenden finanzierte Verein engagiert sich für den Zugang zu Bildung, Gesundheitsversorgung und sauberem Trinkwasser für die Menschen in Ghana. „Im ersten Jahr konnten wir mit den Spendengeldern einen Kindergarten und eine Schule in Ghana bauen. Momentan sind wir dabei, einen Brunnen zu errichten, um zwei Dörfer mit sauberem Trinkwasser zu versorgen“, berichtet Herbert. Eine Krankenversicherung für 15 000 Kronkorken Herbert und ihre Mitstreiter hatten eine auf den ersten Blick kurios erscheinende Idee: „Eine Freundin hat jahrelang Kronkorken gesammelt. Irgendwann überlegten wir , was …

Mit jedem Los unterstützt die Hochschulgruppe „Freilos“ regionale Organisationen. Foto: Greb.

Spendenaktion in der Losbox: „freiLOS“ hilft Landauer Organisationen

Eine Spendenaktion der besonderen Art: Die Hochschulgruppe „freiLOS“ unterstützt seit dem vergangenen Wintersemester gemeinnützige Organisationen in Landau durch einen Losverkauf am Campus. Der Gewinn ist nicht materiell, denn im Lostopf stecken Angebote wie Tennisstunden oder Kochkurse, die ehrenamtlich von Uni-Mitarbeitern und Studierenden angeleitet werden. So wurden seit dem vergangenen Wintersemester bereits fast 500 Euro Spendengelder weitergegeben.  Dreimal pro Semester rührt Rainer Winters (46) die Lostrommel für den guten Zweck. Zusammen mit den Psychologie-Studierenden Rebekka Aust und Felix Göttert organisiert er eine Losziehung, von der Vereine und Organisationen in Landau profitieren. Winters erklärt die Idee hinter der Hochschulgruppe so: „Ich suche seit längerer Zeit nach alternativen Modellen des Wirtschaftens. Die Vorteile der Idee des bedingungslosen Grundeinkommens werden häufig verkannt, weil Menschen ohne finanzielle Not angeblich nicht freiwillig arbeiten würden. Wir haben so viele junge Menschen, die engagiert sind und gute Ideen haben, die aber vom Arbeitsmarkt vermittelt bekommen, dass ihre Aussichten schlecht sind. Mir kam dann die Idee zum Projekt freiLOS. Mein Gedanke war, dass wir freigiebiger werden und dadurch unser Freiheitsgefühl stärken.“ Auf dem Arbeitsmarkt benötige man …

An Weihnachten sind zwei Drittel der Menschen bereit, für wohltätige Zwecke zu spenden. Foto: ahenobarbus/flickr.com

Fest der Nächstenliebe: Warum wir an Weihnachten gern spenden

Zum Fest der Liebe rufen verschiedene Tierschutz- und Menschenrechtsorganisationen zu Spenden auf. Nicht ohne Grund – in der Adventszeit sammeln gemeinnützige Institutionen das meiste Geld. Warum öffnen viele Menschen traditionell zu Weihnachten ihren Geldbeutel für den guten Zweck? UniBlog hat bei der evangelischen Theologin Dr. Judith Hartenstein nach Antworten gesucht. …