Alle Artikel mit dem Schlagwort: Pfalz

Versteckt im Wald liegen in vielen Regionen Deutschlands Trekkingzeltplätze - auch in Rheinland-Pfalz. Fotos: Privat

Mit dem Zelt auf dem Rücken durch den Wald

Zelten im Wald – ist das in Deutschland nicht verboten? Nicht immer. Zwar gibt es bei uns aufgrund der hohen Bevölkerungsdichte kein Jedermannsrecht, aber wer im Wald unterwegs ist, kann Übernachtungen auf Trekkingplätzen buchen – auch in Rheinland-Pfalz. Uniblog-Redaktionsassistentin Laura Schwinger hat ausprobiert, wie es ist, mehrere Tage am Stück durch den Wald zu wandern.

Der passionierte Mountainbiker Michael Fliehmann in seinem Element. Fotos: Privat

Ein Tag mit Michael Fliehmann

Wie schafft man es, Familie, Studium und Freizeit unter einen Hut zu kriegen? Der gebürtige Landauer Michael Fliehmann ist 36 Jahre alt, Vollzeitpapa und Teilzeitstudent und liebt es, mit seinem Mountainbike den Pfälzerwald unsicher zu machen. In unserer neuen Serie Ein Tag mit… gibt er uns Einblick in sein vollgepacktes Leben und zeigt, das gute Organisation alles ist. Die Serie: Unileben live und in Farbe. Studierende und Mitarbeiter der Universität Koblenz-Landau geben einen Einblick in ihren persönlichen Alltag. Individuell und authentisch zeigen sie, was sie beschäftigt, womit sie am liebsten ihre Zeit verbringen und verraten, wo ihre Lieblingsorte sind. Als gelernter Industrie-Elektroniker stellte Michael Fliehmann schon kurz nach der Ausbildung fest, dass er lieber mit Menschen als mit Maschinen arbeitet. Er kündigte seinen Job und holte das Abi nach. Als das geschafft war, begann er ein Lehramtsstudium in den Fächern Englisch, Philosophie und Ethik an der Universität Mainz. Nach einigen Jahren des Pendelns kehrte er für den Master of Education zurück in seine Heimat Landau. Fliehmann ist seit einem Jahr verheiratet, hat eine kleine Tochter und einen Sohn im Säuglingsalter. Als …

Weinberge statt Semperoper: Campus-Reporterin Nina Seel wechselte von Dresden nach Landau. Foto: Seel

Tschüss Dresden, Hallo Landau

In der Kolumne schreiben unsere Campus-Reporter, allesamt Studierende in Koblenz und Landau, unplugged aus ihrem Alltag. Heute berichtet Nina Seel von ihrem Umzug aus dem Elbflorenz in die Toskana Deutschlands. Gebürtige Hessin, aufgewachsen als Dorfkind, vier Jahre Bachelor-Studium in Dresden. Und nun? Es dauerte etwas, aber dann hatte ich eine Antwort auf die Frage gefunden, wohin mich das Master-Studium führen würde: Nach Landau. Wo das kleine pfälzische Städtchen liegt, geschweige denn, dass es dort eine Uni gibt, musste ich vielen Leuten in meinem Freundeskreis erst einmal erklären. Mut zur Veränderung Zugegebenermaßen hatte ich Landau erst gar nicht auf dem Schirm. Wer Kommunikation und PR studieren will, der denkt zunächst an die Städte, in denen große Medien- und Verlagshäuser, Rundfunkanstalten oder Film- und Fernsehproduktionen zu Hause sind. Wo namhafte Agenturen ihre Niederlassungen haben und Politik und Weltgeschehen vor der Haustür stattfinden: Berlin, München, Hamburg, Köln. Dass ich am letzten Tag der Abgabefrist dann doch meine Bewerbungsunterlagen für die Universität Koblenz-Landau in den Briefkasten steckte, war mein Glück. Denn in die großen Städte wollen natürlich viele, dementsprechend …