Allgemein, Studieren & Lehren
Schreibe einen Kommentar

Am 18. Juni die Vielfalt der Kulturwissenschaft entdecken

Der Tag der Kulturwissenschaft feiert dieses Jahr seinen dritten Geburtstag. Jedes Jahr wird die Organisation dieses Tages als Kulturmanagement-Projekt für Studierenden ausgeschrieben. Dieses Jahr organisieren elf Studentinnen den Tag, der voller interessanter Programmmöglichkeiten steckt.

Ab 14 startet der Tag der Kulturwissenschaft mit einer Posterausstellung zu den verschiedenen Kulturmanagement-Projekten, Studieninformationen sowie zu bereits absolvierten Auslandsemestern. Hier können sich Interessenten über mögliche Orte für Auslandssemester informieren, mit anderen Studierenden in Kontakt treten und hilfreiche Tipps für die Organisation von Praktika bekommen. Auch der Verein Stadttuni e.V. der unter anderem das Kaleidoskop Festival organisiert, sowie das Weitwinkel Filmfestival, welches dieses Jahr seine Premiere hatte, stellen sich vor.

Nach der Begrüßung durch den Geschäftsführenden Leiter Prof. Dr. Michael Klemm werden die medienpraktischen Arbeiten der Studierenden präsentiert. Ob ethnographische Dokumentarfilme zu religiösen Gemeinschaften in Koblenz, Podcast-Beiträge zum Thema „Berufskulturen“, Imagefilme oder selbstgestaltete Märchenbücher, das Angebot ist vielfältig.

„Die Image-Filme werden für alle gezeigt, da sie einen zusätzlichen Einblick in das Studium geben und daher für alle interessant sind. Danach kann sich jeder nach eigenem Interesse die ethnographischen Filme, die Märchenbücher und die Podcasts in verschiedenen Räumen anschauen und anhören“ , sagt Julie Soenens, eine der Organisatorinnen. Damit man trotzdem nichts verpasst gibt es während des ganzen Tages „Notebook-Stationen“, an denen sich die Besucher jederzeit alle medienpraktischen Arbeiten aus allen Semestern ansehen und anhören können.

Abgerundet wird der Tag mit einer Lesung von Prof. Dr. Rudolf Lüthe, der bis zum Wintersemester am Institut für Kulturwissenschaft gelehrt hat. Er wird Geschichten aus dem Leben eines Hochschulprofessors lesen.

Eingeladen sind nicht nur die Kulturwissenschaftler sondern auch Schüler, die sich für ein Studium interessieren und alle anderen, die wissen möchten, was hinter dem Begriff „Kulturwissenschaft“ steckt. Das Besondere am Tag der Kulturwissenschaft: es ist kein trockener Präsentationstag, an dem der Studiengang vorgestellt wird. Der Tag lebt von den Leistungen der Studierenden und deren vielfältigen Projekten, die diesen Tag so außergewöhnlich machen. Es ist ein Tag, um neue Kontakte zu knüpfen und sich mit anderen Studierenden und Mitarbeitern auszutauschen.

Lisa Dillenberger


Infos und Programm:

http://www.uni-koblenz-landau.de/koblenz/fb2/ik/aktuelles/tagderkuwi2013

http://stadttuni.de/kaleidoskop-festival-2013/

Schreibe einen Kommentar