Alle Artikel mit dem Schlagwort: Karriereplanung

Heute schreibt Campus-Reporterin Maria Preuß. Illustration: Designstudio Mathilda Mutant

Tausche Kaffee gegen Erfahrungen

In der Kolumne schreiben unsere Campus-Reporter, allesamt Studierende in Koblenz und Landau, unplugged aus ihrem Alltag. Heute macht sich Maria Preuß bewusst, welche Chancen so ein Studium bietet – wenn man sich ein bisschen strukturiert. Mittwochmittag, 11.30 Uhr. Der zweite Kaffee wird gekocht, die Zeitung liegt auf dem Tisch. Zum Lesen komme ich aber nicht, weil ich seit zwei Stunden in ein Gespräch mit meiner Mitbewohnerin verwickelt bin. Ein klassischer Tagesstart einer Studentin. Es stehen etliche Dinge auf meiner To-Do-Liste. Unter anderem: eine Masterarbeit schreiben. Aber die muss ich  nicht morgen abgeben. Deswegen kann ich jetzt auch noch einen Kaffee trinken. Diese zeitliche Freiheit ist fatal. Sie gaukelt mir vor, mich entspannen zu können und überrascht mich dann zwei Tage vor Klausur- oder Abgabeterminen mit Panik und Versagensängsten. Und dennoch ist diese Freiheit das Beste am ganzen Studium und ein durchweg unterschätztes Privileg. Erst als ich die Erfahrung eines 40-Stunden-Jobs gemacht habe, wurde mir das richtig bewusst. Natürlich muss ich mich in meinem Studium selbst motivieren und strukturieren. Außerdem bin ich finanziell eingeschränkt oder muss …

Proaktive Karriereplanung heißt, seinen beruflichen Werdegang aktiv zu planen. Foto: Teresa Schardt

Karriereplanung: Immer in Bewegung

Anja Nigl arbeitet als Karriereberaterin im Career Service der Technischen Hochschule in Ingolstadt. Ihre Tätigkeit als selbstständiger Coach führt sie zu Workshops an die Uni Koblenz-Landau. Ihre Themen sind Kompetenzentwicklung und Karriereplanung. Begonnen hat das Interesse daran mit der Diplomarbeit ihres Erststudiums der Betriebswirtschaftslehre. Nun setzt es sich in der Masterarbeit ihres Aufbaustudiums der Erwachsenenbildung fort. Da die 35-Jährige zudem Mutter einer zweijährigen Tochter ist, gehört die praktische Erprobung der proaktiven Lebensgestaltung fest zu ihrem Alltag. In sämtlichen Karriereratgebern liest man die Formulierung proaktive Karriereplanung. Was ist das eigentlich? Laut Duden bedeutet proaktiv, dass man durch differenzierte Vorausplanung und zielgerichtetes Handeln die Entwicklung eines Geschehens selbst bestimmen und eine Situation herbeiführen kann. Das klingt natürlich etwas hölzern. Vereinfacht ausgedrückt bedeutet proaktive Karrieregestaltung aus meiner Sicht, mit eigener Motivation und Initiative seine Karriere in die Hand nehmen, zu planen und zu gestalten. Und zwar vorausschauend und selbstbestimmend. Dazu muss man aber genau wissen, wo man aktuell steht, was man bisher erreicht hat und wohin man in der Karriereentwicklung will, Stichwort Selbstreflexion. Bildlich gesagt: Auf dem Karriereweg ist es …