Alle Artikel mit dem Schlagwort: Chemiedidaktik Landau

Professor Björn Risch und sein Team betreuen das Reallabor Queichland im Landauer Horstviertel. Fotos: Philipp Sittinger

Reallabor Queichland: Für die Bürger, mit den Bürgern

Zusammen in der Natur forschen und lernen: 2019 fiel der Startschuss für das Reallabor Queichland im Landauer Horstviertel. Im Zentrum des Projekts stehen naturwissenschaftliche Experimente zu den Themen Wasser, Land und Luft. Professor Björn Risch, Leiter der AG Chemiedidaktik und des Zentrums für Bildung und Forschung an Außerschulischen Lernorten (ZentrAL) am Campus Landau, hat unter Beteiligung mehrerer Institute der Universität und in Zusammenarbeit mit verschiedenen Kooperationspartnern das Projekt ins Leben gerufen.

Der Zirkuswagen hat sein Ziel erreicht: Den Landauer Campus. Fotos: Karin Hiller

Chemie im Zirkuswagen: Mit dem Freilandmobil Natur erkunden

Artisten an der Uni? Seit Dezember campiert vor Gebäude G auf dem Campus Landau ein restaurierter Zirkuswagen. Anstatt „Manege frei“ heißt es ab jetzt aber „Forschen frei“ – auch wenn von außen dem hölzernen Gefährt nicht anzusehen ist, dass sich im Innern die Ausstattung für ein kleines Chemielabor befindet. Björn Risch, Professor für Chemiedidaktik am Campus Landau, verliebte sich in Leipzig in das alte Fahrzeug und holte es nach Landau, um daraus ein Schülerlabor für Umweltthemen zu machen. Vier Tage vor Heiligabend wurde der barrierefreie Zirkuswagen in die Pfalz geliefert und mit Material befüllt. Ausgestattet mit einer kleinen Küche, Herdplatte, Kühlschrank und angeschlossenem Büro, können ab Januar Schülergruppen und Studierende in dem Freilandmobil Forschen und Lehren. Chemiedidaktiker Björn Risch träumt schon lange davon, mit Naturmaterialien in der Natur umweltbezogene Phänomene nach dem Motto ‘Die Natur ist mein Labor’ zu erklären: „Ich habe mich gefragt, warum Chemieunterricht immer in Chemieräumen stattfindet. Als Schüler bin ich mit dem Bio-Leistungskurs immer rausgegangen, das fand ich toll. Dabei sagt man ja,  alles bestünde aus Chemie.“ Der künftige Standort des …