Allgemein, Campusleben
Schreibe einen Kommentar

Zwischen Potenzen und Brüchen: “Tag der Mathematik” weckt Spaß an Zahlen

Wie spannend Mathe sein kann, vermittelt der "Tag der Mathematik" in Landau. Schirmherrin ist Bildungsministerin Doris Ahnen. Foto: Bernhard Pixler/Pixelio Wie spannend Mathe sein kann, vermittelt der "Tag der Mathematik" in Landau. Schirmherrin ist Bildungsministerin Doris Ahnen. Foto: Bernhard Pixler/Pixelio

Viele Schüler stöhnen, wenn sie das Wort “Mathe” nur hören:  Zwischen Potenzen, geometrischen Körpern und Brüchen kann man schon mal den Überblick verlieren. Dass dieses Schulfach auch Spaß bedeuten kann, hat das Institut für Mathematik wieder gezeigt: Rund 250 Schüler, die Realschulen und Gymnasien zwischen Landau und Frankfurt besuchen, reisten zum dritten “Tag der Mathematik” an. Schüler konnten hier an Wettbewerben teilnehmen oder Workshops besuchen. Parallel dazu fanden für Fortbildungen für Lehrer statt. Schirmherrin ist Bildungsministerin Doris Ahnen.

Drei Schülerinnen des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums in Neustadt an der Weinstraße brüten im Workshop “Mathematik und Magie”  über einer Aufgabe: Vor Ihnen liegen drei laminierte Papiertstreifen, auf die kleine, putzige Hasen mit großen Schlappohren aufgedruckt sind. Ändert man die Anordnung der Papierstreifen, verändert sich die Anzahl der Hasen. Die Mädchen sind erstaunt. “Ich kann mir das nicht erklären”, sagt eine von ihnen. Ist das nun Mathe oder Magie? “Im Grunde handelt es sich um eine optische Täuschung”, klärt Martin Dexheimer, Mitarbeiter am Institut, die wissbegierigen Schülerinnen auf.

Im Workshop können die jungen Mathebegeisterten auch andere Aufgaben lösen. Der wissenschaftliche Mitarbeiter Rolf Oechsler etwa verblüfft mit einem Kartentrick, der, so erklärt es Dexheimer, selbst Matheprofis zum Staunen bringt. An einer anderen Station gilt es das Geheimnis einer Faltfigur zu lösen, die nur aus einem Blatt Papier gefaltet wurde, allerdings so aussieht, als seien es mindestens fünf gewesen.

Uni in Landau kennen lernen

Die Teilnehmer beschäftigen sich einen ganzen Tag lang mit der Mathematik. “Mit den Wettbewerben, Vorträgen und Workshops soll Interesse und Freude an dem Fach geweckt werden”, erklärt Ralf Wagner, Mitarbeiter am Mathematik-Institut. Und nebenbei lernen die Besucher des Mathematik-Tages die Universität kennen. “Da sind bestimmt ein paar Schüler dabei, die darüber nachdenken, bei uns ein Lehramtstudium mit dem Fach Mathematik aufzunehmen”, vermutet Wagner. Bei den Schülerinnen aus Neustadt kommt der Tag der Mathematik ziemlich gut an. Auch wenn sie sich noch nicht ganz sicher sind, welchen Beruf sie später mal ergreifen wollen. Eines wissen sie schon jetzt: Mathe kann ganz schön Laune machen.

 Sarah Ochs

Schreibe einen Kommentar