Campusleben
Schreibe einen Kommentar

Dichter-Wettstreit: Lebende Slammer gegen tote Dichter

Einen Poetry-Slam der etwas anderen Art wird es am Donnerstag, 14. November, im Landauer Universum Kino geben. Der Abend steht unter dem Motto „Dead or Alive“. Außergewöhnlich ist das in zweierlei Hinsicht: Zum einen werden die vier erfolgreichsten deutschen Slam-Poeten an den Start gehen. Zum anderen treten Schauspieler des Herxheimer Chawwerusch-Theaters an, die toten Dichtern von Goethe bis Bukowski ihre Stimme leihen. Am Ende liegt es am Publikum, den Gewinner zu küren: Zeitgenössische Slamkunst im Wettstreit mit Klassikern der Weltliteratur.

Im Dichterwettstreit treten lebendige Slamer gegen die Texte toter Literaten an. Foto:

Im Dichterwettstreit treten lebendige Slamer gegen tote Literaten an. Foto:

In dem Wettbewerb treten die vier Poeten Jan Möbus, Dominique Macri, Philipp Herold und Florian Wintels gegen vier Schauspieler an, die tote Dichter mit ihrer Performance zum Leben erwecken. Geslamt wird dabei nach den klassischen Regeln: Jeder Künstler hat sechs Minuten Zeit, das Publikum mit seinem Text zu begeistern, im Finale tritt der beste Slamer gegen den besten Literaten an.

Durch den Abend führen die Slamer Hanz und Inidana Jonas. Veranstaltet wird der Poetry Slam vom Zentrum für Kultur- und Wissensdialog (ZKW) der Universität in Landau mit Unterstützung der VR-Bank Südpfalz. Karten gibt es für 7 Euro beim Universum-Kinocenter und Thalia Landau. (och)

Der Poetry Slam „Dead or Alive“ findet am am Donnerstag, 14. November, im Universum Kinocenter in Landau statt. Einlass ist ab 19 Uhr, die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr.

 

 

Schreibe einen Kommentar