Autor: Giovanna Marasco-Albry

Auf Delegationsreise in Israel: Malu Dreyer (Mitte) und Vizepräsidentin Professorin Dr. Gabriele Schaumann (rechts daneben) beim Besuch des Felsendoms auf dem Tempelberg in Jerusalem.

Mit Malu Dreyer nach Israel

„Deutsch-israelische Freundschaft leben, Partnerschaften ausbauen“ – unter diesem Motto reiste die Bundesratspräsidentin Malu Dreyer Ende Oktober nach Israel und in die Palästinensischen Gebiete. Begleitet wurde sie von einer Delegation, zu der auch die Vizepräsidentin der Universität Koblenz-Landau, Professorin Dr. Gabriele Schaumann, gehörte. Stationen der viertägigen Reise waren unter anderem die Besuche des Forschungsprojektes Oliveoil in Gilat und eines Kooperationspartners der Friedensakademie: Givat Haviva. Sie haben die Bundesratspräsidentin Malu Dreyer mit nach Israel begleitet. Was hat Sie dazu bewogen, mit in den Flieger zu steigen? Ich bin in meiner Funktion als wissenschaftliche Leiterin des trilateralen Forschungsprojekts Oliveoil zu der Reise eingeladen worden. Die Zusammenarbeit mit israelischen und palästinensischen Kooperationspartnern ist nicht nur hinsichtlich des Forschungsthemas interessant und umweltpolitisch aktuell. Es hat uns auch ermöglicht, Einblicke in die sozialen, gesellschaftlichen und politischen Hintergründe des Lebens und Forschens in dieser krisengeschüttelten Region zu bekommen. Durch die Zusammenarbeit sind Wissenschaftler aus Deutschland, Israel und dem Westjordanland zusammengekommen. Die gemeinsame Forschung an dem in großen Teilen des Mittelmeerraums zentralen Thema hat Studierende dieser drei Regionen auf einzigartige Weise zusammengebracht. Damit hat dieses Projekt …

Summer is calling: Das Uniblog-Team verabschiedet sich in die vorlesungsfreie Zeit. Mit der tagesaktuellen Berichterstattung geht es ab Mitte Oktober wieder weiter. Einen schönen Sommer wünschen wir. Foto: Unsplash/ Jerry Kiesewetter

Top Ten: Die beliebtesten Beiträge des Sommersemesters

Wir können Ihnen eins verraten, liebe Leserinnen und Leser: Der Blick zurück am Ende eines jeden Semesters ist für das Uniblog-Redaktionsteam im fünften Jahr seines Bestehens zwar eine noch sehr junge, aber schon lieb gewonnene Tradition. Zusammen mit Ihnen stöbern wir durch die beliebtesten Blogartikel des Sommersemesters 2017. Mit dabei sind unter anderem das Porträt einer Konvertitin, Interviews mit zwei unserer Alumni oder eine Bachelorarbeit zum Thema Partnersuche. Sie sehen: Das Semester an unserer Uni war mal wieder ziemlich spannend. Wir verabschieden uns nun in die vorlesungsfreie Zeit und freuen uns, ab Mitte Oktober mit aktueller Berichterstattung wieder für Sie da zu sein. Machen Sie es gut! TOP 1 „Ich habe das Glaubensbekenntnis für mich allein gesprochen“ TOP 2 Grundschullehramt: Auf dem Lösungsweg TOP 3 Auf den Spuren von… Pressereferentin Sarah Ochs TOP 4 Partnersuche 2.0: Fluch oder Segen? TOP 5 Auf den Spuren von… Head of Client Services Gerrit Müller TOP 6 Zwischen Studium und phantastischen Welten TOP 7 Sterbebegleiter im Hospiz: Vom Tod für das Leben lernen TOP 8 Die gute Seele der …

Rückblick: Das sind die beliebtesten Artikel des Wintersemesters. Foto: Colourbox.de

Winter-Top-Ten: Die beliebtesten Beiträge des Semesters

Aus journalistischer Sicht wäre es sicherlich klug, diesen Text nicht mit diesem Satz zu beginnen. Textanfänge sollen beim Leser ja schließlich Anreize schaffen, damit er weiter liest. Textanfänge können aber auch eine andere Funktion haben: Ihre Leser verblüffen. Und das haben wir offensichtlich bei Ihnen getan, denn Sie sind noch da. Denn eigentlich bleibt uns im vorletzten Artikel des Semesters kaum weniger zu sagen als “Mensch, das ging jetzt aber schnell”. Schon wieder neigt sich ein Semester dem Ende zu, und wieder nehmen wir dies zum Anlass, um mit Ihnen durch die beliebtesten Blogartikel des Wintersemesters 2016/17 zu stöbern. Mit dabei sind Investmentberater, spannende Abschlussarbeiten, studentische Hobbygärtner und ein Interview zur Suche nach dem Glück. Aber lesen Sie selbst. Die gesamte Uniblog-Redaktion wünscht Ihnen dabei viel Spaß und eine erholsame vorlesungsfreie Zeit. Ab Mitte April sind wir wieder mit aktueller Berichterstattung für Sie da. Herzliche Grüße Giovanna Marasco-Albry & Team Top 1: Investmentberater: Vom Nebenjob zum Traumberuf von Annika Frey Welche Versicherung braucht man wirklich? Und wie legt man sein Geld sinnvoll an? Nico Bachmann fällt es nicht schwer, solche …

Der Uniblog verabschiedet sich in die Weihnachtsferien. Wir wünschen ein frohes Fest und einen guten Rutsch! Foto: Fotolia, Collage: Nikolas Klauser

Fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch

Liebe Leserinnen und Leser, je älter man wird, desto schneller vergehen die Jahre. Am 25. Januar 2013 erschien der erste Artikel im Uniblog, und nun feiern wir schon bald unser vierjähriges Bestehen. Von zwei bis drei Artikeln in der Woche haben wir unsere Aktualität und die Artikelhäufigkeit auf eine tägliche Berichterstattung gesteigert. Das ist nur mit einer ausgefeilter Redaktionsplanung hinter den Kulissen und der tatkräftigen Unterstützung unserer studentischen Reporter möglich, aber auch dank Ihnen, liebe Uni-Angehörige und Leserinnen und Leser, die uns mit Themen versorgen und täglich auf unsere Seite klicken.  So kurz vor den Weihnachtsferien ergreifen wir gern die Gelegenheit, Ihnen ein Best-of des Jahres 2016 zu präsentieren: Die klickstärksten Artikel aus 12 Monaten Uniblog. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen, eine friedvolle Vorweihnachtszeit, ein frohes Fest und einen guten Rutsch. Am 9. Januar sind wir wieder für Sie da. Giovanna Marasco-Albry & das Uniblog-Team TOP 1 Campus-Pärchen verraten ihre Lieblingsplätze TOP 2 Investmentberater: Vom Nebenjob zum Traumberuf TOP 3 Romantische Plätze in Landau TOP 4 Abschlussarbeiten: Sexting unter Jugendlichen TOP 5 Mit Gepard im Arm unter …

Rückblick: Das sind die beliebtesten Blogartikel des Sommersemesters. Foto: Colourbox.de

Sommer-Top-10: Die beliebtesten Beiträge des Semesters

Liebe Leserinnen und Leser, mit dem Semesterende ist es so wie mit dem Weihnachtsfest: Plötzlich steht es vor der Tür. Das Uniblog-Team verabschiedet sich in die Sommerpause und wirft zuvor einen Blick auf die beliebtesten Artikel des Sommersemester 2016. Wir wünschen viel Spaß bei unserem kleinen Rückblick, eine angenehme Ferienzeit und viele Sonnenstunden. Wir hoffen, uns an dieser Stelle zum Wintersemester wieder zu lesen. Herzliche Grüße Giovanna Marasco-Albry & Team TOP 1 Campus-Pärchen verraten ihre Lieblingsplätze TOP 2 Romantische Plätze in Landau TOP 3 Allround-Talent: Hausmeister und Gitarrenlehrer TOP 4 Refugees: Grüße in der Box TOP 5 Deutschlandstipendium: Unterstützung für engagierte Studierende TOP 6 Ein großes Ziel vor Augen TOP 7 Als Sanitäter Leben retten TOP 8 Wie Geschichten unsere Selbstwahrnehmung beeinflussen TOP 9 BioGeowissenschaften: Die Natur studieren TOP 10 Auf den Spuren von… Jungunternehmer Tobias Hastenteufel

Pokémon Go: Auch an der Universität tummeln sich die frechen Monster. Fotos: Adrian Müller

Pokémon Go: Catch me if you can

Sie sind klein, süß und wollen gefangen werden: Das Augmented-Reality-Spiel Pokémon Go hat ein globales Jagdfieber ausgelöst. Warum das Spiel die ganze Welt begeistert, was die Herausforderungen beim Programmieren einer solchen App sind, wie sicher die Nutzerdaten sind und wie es weitergeht mit dem Hype, darüber hat Uniblog mit Bastian Krayer im Interview gesprochen. Krayer ist wissenschaftlicher Mitarbeiter in der AG Computergrafik am Campus Koblenz, die sich mit der 3D-Bildsynthese in interaktiven, immersiven und augmentierten Umgebungen sowie mit Anwendungen in den Bereichen der virtuellen Realität beschäftigt. Wie viele Pokémon haben Sie heute schon gefangen? Ungefähr 10 Stück. Virtuelle Monster, die mit Bonbons gefüttert werden, die man sammeln und tauschen kann und die in Arenen gegeneinander antreten: Wie funktioniert das Spiel eigentlich? In Pokémon Go ist man als Pokémon-Trainer unterwegs. Als solcher hat man die Aufgabe, möglichst viele verschiedene Pokémon, tierartige Wesen, zu fangen. Diese findet man an vielen Orten in der Welt verteilt. Dank mobiler Internetverbindungen und GPS können Spieler mit ihrem Smartphone in der wirklichen Welt herumwandern und diese Orte finden. Dabei werden auf dem Smartphone eine Karte der Umgebung, …

Aylin Yüksek (rechts) und Senderkollegin Jeannine Dorenkamp bei einer Aufzeichnung. Foto: Yüksek

Uni-Geschehen auf der Mattscheibe: CampusTV ist gestartet und sucht Mitstreiter

Fernsehen von mittendrin: Im Juni ist CampusTV an den Start gegangen. Betreut wird das Projekt von Aylin Yüksek. Die Kulturwissenschaftlerin volontiert neben ihrem Studium am Campus Koblenz bei DRF1 Deutsches Regionalfernsehen. Unterstützung erhält sie von Kollegin Jeannine Dorenkamp. Und es ist noch Platz im Team: Wer Lust hat, Medienluft zu schnuppern und praktisch zu arbeiten, sollte sich bewerben. Und dieses Interview lesen. Für Studierende, die später Fuß in den Medien fassen wollen, ist es wichtig, sich schon frühzeitig mit den verschiedenen Formaten auseinander zu setzen. Praxisluft schnuppern können sie ab sofort auch bei CampusTV. Was kann man sich darunter vorstellen? Unter CampusTV muss man sich ein Fernsehformat vorstellen, das sich inhaltlich mit dem Geschehen rund um die Uni auseinandersetzt. Dabei sollen die Studierenden die Möglichkeit bekommen, erste praktische Erfahrungen mit dem Medium Fernsehen zu sammeln und das Programm mitzugestalten. Die Studierenden erlernen also das Filmemachen von der Pike auf… Nein, ums Filmemachen geht es nicht, sondern ums Fernsehen machen. Das ist ein Unterschied. Die Studierenden werden Einblicke bekommen, wie man eine Sendung redaktionell plant und Fernsehbeiträge erstellt. Sie …

Nadine Thomas gehört zu den besten Dozentinnen in Rheinland-Pfalz. Foto: Karin Hiller

Eine der Besten

Die Diplom-Psychologin Dr. Nadine Thomas von der Universität Koblenz-Landau ist für ihre exzellente Lehre mit dem „Lehrpreis Rheinland-Pfalz“ ausgezeichnet worden und gehört damit zu den besten Dozentinnen des Landes. Im Interview berichtet Nadine Thomas, was für sie gute Lehre bedeutet, warum es sinnvoll ist, die Sehnsucht nach den Weiten des Meeres zu schüren und warum sie sich selbst nicht in Lehrveranstaltungen langweilen möchte. Sie werden in diesem Jahr mit dem Lehrpreis des Landes für Ihre exzellenten Leistungen in der Lehre ausgezeichnet. Was haben Sie gedacht, als Sie die Benachrichtigung erhielten? Im Fachbereich Psychologie, in dem ich an der Universität Koblenz-Landau arbeite, wird die Qualität der Lehre großgeschrieben, daher werden unsere Lehrveranstaltungen regelmäßig durch unsere Studierenden evaluiert. Als Anreiz werden die besten Veranstaltungen pro Semester mit einem Lehrpreis des Fachbereichs ausgezeichnet, der mit 700 Euro (zur Verwendung für dienstliche Zwecke) dotiert ist. Seit dem Wintersemester 2011/2012 habe ich in jedem Semester für meine Veranstaltungen einen solchen Lehrpreis erhalten, somit war ich schon etwas in Übung, was das Gewinnen von Lehrpreisen angeht. Dass ich aber zu den besten …

Wir haben es geschafft, das Semester ist rum, und wir freuen uns auf die vorlesungsfreie Zeit. Foto: Fotolia/ BestForYou

Wir haben es geschafft

Kommt es Ihnen auch so vor, als wäre die Zeit wie im Flug vergangen? Gerade noch freuten wir uns auf den ersten Glühwein und ließen uns vom Vorweihnachtsstress einfangen, bestaunten das Silvesterfeuerwerk am Himmel, schimpften auf den regennassen Januar und plötzlich ist Mitte Februar und die vorlesugsfreie Zeit steht vor der Tür. Auch der Uniblog macht Ferien bis zum Semesterstart im April. Und weil Ihnen unser Jahresrückblick auf die beliebtesten Artikel so gut gefallen hat, haben wir für Sie an dieser Stelle erneut die Artikel mit den meisten Klickzahlen des Semesters zusammengetragen. Und nicht nur dass: Der Uniblog feiert in diesem Monat auch seinen dritten Geburtstag. Für uns ein Grund, mit Ihnen gemeinsam einen kleinen Blick in die Statistik zu werfen: 55 Artikel sind in diesem Wintersemester erschienen 455 Artikel wurden insgesamt seit Bestehen des Blogs verfasst 213 Stunden haben unsere studentischen Reporter in diesem Semester recherchiert, telefoniert, gemailt, fotografiert, interviewt, porträtiert und getextet 1648 Bilder und Grafiken umfasst die Mediathek nach drei Jahren 5000 Leser hat der Blog durchschnittlich im Monat Wir freuen uns, …

Unsere Uni bietet Stoff für viele Geschichten. Willst du sie erzählen? Foto: Fotolia

Uniblog sucht Campus-Reporter/-innen am Standort Landau

Das Uniblog-Team braucht Verstärkung: Wir suchen engagierte & gut vernetzte Studierende als Campus-ReporterInnen für die freie Mitarbeit beim Uniblog am Standort Landau ab dem 1. April 2016. Wir suchen ReporterInnen mit folgenden Schwerpunkten: TextreporterIn BildreporterIn Tätigkeit Schreiben von Texten für den Uniblog und sozialen Netzwerke Dreh & Schnitt von kurzen Videos Fotografieren bei Terminen und Veranstaltungen Themenrecherche und -umsetzung Anforderungsprofil: Journalistische Grundkenntnisse Schreiberfahrung Gespür für Themen und deren Umsetzung Aufgeschlossenheit und die Fähigkeit, auf Menschen zuzugehen Flexibler Arbeitseinsatz Erfahrung mit sozialen Medien/ Medienaffinität Erfahrung in Fotografie und Video von Vorteil Wir bieten: Spannende und vielseitige Tätigkeit in einem noch jungen Arbeitsfeld Nette Kolleginnen und Kollegen Fundierte Einarbeitung in den genannten Gebieten Stundensatz: 10,- (Einarbeitung)/ 12,50,- Euro Qualifizierte Tätigkeitsbescheinigung Bitte senden Sie Ihre Kurzbewerbung inkl. Anschreiben, Lebenslauf und drei Arbeitsproben (Print/Web/Video) als PDF per E-Mail bis zum 29. Februar 2016 an: uniblog@uni-koblenz-landau.de Bei Fragen steht Ihnen die Leiterin der Online-Redaktion, Giovanna Marasco-Albry, Tel. 06131/ 374 60 36, zur Verfügung.