Autor: Giovanna Marasco-Albry

Campusbilder der Woche

Der Mai neigt sich dem Ende und in der kommenden Woche findet das erste Voting zum Campusbild des Monats statt. Was denken Sie: Haben die Bilder dieser Woche eine Chance zu gewinnen? Wir präsentieren Ihnen in jeder Woche ein Campusbild aus Koblenz und Landau. Einmal im Monat fragen wir Sie nach Ihrer Meinung: Welche beiden Bilder haben das Zeug zum Campusbild des Monats? In einem kleinen Voting können Sie für Ihren Favoriten abstimmen. Unter allen Teilnehmern verlosen wir ein kleines Präsent. Campus-Fotografin Teresa Schardt hat in Koblenz die Bibliothek bei Nacht aufgenommen. Das Uni Ko ist durch Lichtmalerie mit dem Handy entstanden. Philipp Sittinger hat sich in schwindelerregende Höhen begeben, um den Campus Landau von oben aufzunehmen.

Campusbilder der Woche

Nach einer kleinen Pause wegen des Brückentags in der vergangenen Woche haben wir heute wieder zwei schöne Campusbilder für Sie. Wir präsentieren Ihnen in jeder Woche ein Campusbild aus Koblenz und Landau. Einmal im Monat fragen wir Sie nach Ihrer Meinung: Welche beiden Bilder haben das Zeug zum Campusbild des Monats? In einem kleinen Voting können Sie für Ihren Favoriten abstimmen. Unter allen Teilnehmern verlosen wir ein kleines Präsent. Unsere Fotografen hatten diese Woche Lust auf eine besondere Perspektive. Campus-Reporter Jan Reutlesterz hat den Abendhimmel über Koblenz-Metternich eingefangen. Philipp Sittinger nimmt den außergewöhnlich schönen Innenhof des Frank-Loeb-Instituts in der Kaufhausgasse in Landau in den Fokus.

Foto-Reportage von der Immafeier: Studienstart in Landau

Nach dem Campus Koblenz hieß auch der Campus Landau seine rund 380 Erstsemester willkommen: Die Immatrikulationsfeier, die der Begrüßung der Studienbeginner und Neuberufenen den offiziellen Rahmen gibt, ist ein wichtiger Baustein, um eine neue Willkommenskultur zu etablieren. Das noch junges Format gibt den neuen Studierenden die Möglichkeit, das Studium aus vielen Perspektiven kennenzulernen und zu erfahren, dass Bildung und Forschung nicht immer ernst sein müssen. Uniblog-Reporter Philipp Sittinger hat die Veranstaltung mit der Kamera begleitet.  Die Präsidentin der Universität, Professorin Dr. May-Britt Kallenrode, ermutigte die Erstis, die Uni mitzugestalten: „Sie sind nicht nur Kunde, sondern auch Mitglied dieser Universität und haben die Chance, sie mitzugestalten.” Auch der Bürgermeister der Stadt Landau, Dr. Maximilian Ingenthron, richtete einige Worte an die Neu-Studierenden. Im Rahmen der Feier wurde auch Campuskulturpreis 2017 des Freundeskreises der Universität Koblenz-Landau in Landau an die Fachschaft Sozial- und Kommunikationwissenschaften verliehen. Vorsitzender Professor Dr. Ulrich Sarcinelli verkündete die Gewinner. Der mit 1.000 EUR dotierte Preis ging in diesem Jahr an die Fachschaft Sozial- und Kommunikationswissenschaften und wurde von der Firma ARCHIimedes Bauträger GmbH gestiftet. Seit mehr als 10 …

Die Uniblog-Redaktion wünscht frohe Festtage und einen guten Rutsch ins neues Jahr. Foto: Unsplash

Frohe Weihnachten und bis zum nächsten Jahr

Liebe Leserinnen und Leser, es ist Semester-Halbzeit: Wir verabschieden uns in eine kurze Weihnachtspause und wünschen an dieser Stelle ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2018. An dieser Stelle lesen Sie wie immer zum Jahresende die Zusammenstellung der populärsten Uniblog-Artikel des Jahres 2017. Viel Spaß dabei! Herzliche Grüße, Giovanna Marasco-Albry & das Uniblog-Team Top 1 „Ich habe das Glaubensbekenntnis für mich allein gesprochen“ Top 2 Partnersuche 2.0: Fluch oder Segen? Top 3 Grundschullehramt: Auf dem Lösungsweg Top 4 Irgendwas ist immer: Ein Ehepaar im Dienst der Uni Top 5 Sing a song: Der Universitätschor Landau Top 6 Auf den Spuren von… Pressereferentin Sarah Ochs Top 7 Die filmische Darstellung des Lesens Top 8 Bachelor Mensch und Umwelt: Eine einzigartige Verbindung Top 9 Mein Urlaub, meine Party, mein neuer Dress: Sozialer Neid bei Facebook Top 10 Der feine Unterschied: Die Wirkung von Sexualität in Filmen

Auf Delegationsreise in Israel: Malu Dreyer (Mitte) und Vizepräsidentin Professorin Dr. Gabriele Schaumann (rechts daneben) beim Besuch des Felsendoms auf dem Tempelberg in Jerusalem.

Mit Malu Dreyer nach Israel

„Deutsch-israelische Freundschaft leben, Partnerschaften ausbauen“ – unter diesem Motto reiste die Bundesratspräsidentin Malu Dreyer Ende Oktober nach Israel und in die Palästinensischen Gebiete. Begleitet wurde sie von einer Delegation, zu der auch die Vizepräsidentin der Universität Koblenz-Landau, Professorin Dr. Gabriele Schaumann, gehörte. Stationen der viertägigen Reise waren unter anderem die Besuche des Forschungsprojektes Oliveoil in Gilat und eines Kooperationspartners der Friedensakademie: Givat Haviva. Sie haben die Bundesratspräsidentin Malu Dreyer mit nach Israel begleitet. Was hat Sie dazu bewogen, mit in den Flieger zu steigen? Ich bin in meiner Funktion als wissenschaftliche Leiterin des trilateralen Forschungsprojekts Oliveoil zu der Reise eingeladen worden. Die Zusammenarbeit mit israelischen und palästinensischen Kooperationspartnern ist nicht nur hinsichtlich des Forschungsthemas interessant und umweltpolitisch aktuell. Es hat uns auch ermöglicht, Einblicke in die sozialen, gesellschaftlichen und politischen Hintergründe des Lebens und Forschens in dieser krisengeschüttelten Region zu bekommen. Durch die Zusammenarbeit sind Wissenschaftler aus Deutschland, Israel und dem Westjordanland zusammengekommen. Die gemeinsame Forschung an dem in großen Teilen des Mittelmeerraums zentralen Thema hat Studierende dieser drei Regionen auf einzigartige Weise zusammengebracht. Damit hat dieses Projekt …

Summer is calling: Das Uniblog-Team verabschiedet sich in die vorlesungsfreie Zeit. Mit der tagesaktuellen Berichterstattung geht es ab Mitte Oktober wieder weiter. Einen schönen Sommer wünschen wir. Foto: Unsplash/ Jerry Kiesewetter

Top Ten: Die beliebtesten Beiträge des Sommersemesters

Wir können Ihnen eins verraten, liebe Leserinnen und Leser: Der Blick zurück am Ende eines jeden Semesters ist für das Uniblog-Redaktionsteam im fünften Jahr seines Bestehens zwar eine noch sehr junge, aber schon lieb gewonnene Tradition. Zusammen mit Ihnen stöbern wir durch die beliebtesten Blogartikel des Sommersemesters 2017. Mit dabei sind unter anderem das Porträt einer Konvertitin, Interviews mit zwei unserer Alumni oder eine Bachelorarbeit zum Thema Partnersuche. Sie sehen: Das Semester an unserer Uni war mal wieder ziemlich spannend. Wir verabschieden uns nun in die vorlesungsfreie Zeit und freuen uns, ab Mitte Oktober mit aktueller Berichterstattung wieder für Sie da zu sein. Machen Sie es gut! TOP 1 „Ich habe das Glaubensbekenntnis für mich allein gesprochen“ TOP 2 Grundschullehramt: Auf dem Lösungsweg TOP 3 Auf den Spuren von… Pressereferentin Sarah Ochs TOP 4 Partnersuche 2.0: Fluch oder Segen? TOP 5 Auf den Spuren von… Head of Client Services Gerrit Müller TOP 6 Zwischen Studium und phantastischen Welten TOP 7 Sterbebegleiter im Hospiz: Vom Tod für das Leben lernen TOP 8 Die gute Seele der …

Rückblick: Das sind die beliebtesten Artikel des Wintersemesters. Foto: Colourbox.de

Winter-Top-Ten: Die beliebtesten Beiträge des Semesters

Aus journalistischer Sicht wäre es sicherlich klug, diesen Text nicht mit diesem Satz zu beginnen. Textanfänge sollen beim Leser ja schließlich Anreize schaffen, damit er weiter liest. Textanfänge können aber auch eine andere Funktion haben: Ihre Leser verblüffen. Und das haben wir offensichtlich bei Ihnen getan, denn Sie sind noch da. Denn eigentlich bleibt uns im vorletzten Artikel des Semesters kaum weniger zu sagen als “Mensch, das ging jetzt aber schnell”. Schon wieder neigt sich ein Semester dem Ende zu, und wieder nehmen wir dies zum Anlass, um mit Ihnen durch die beliebtesten Blogartikel des Wintersemesters 2016/17 zu stöbern. Mit dabei sind Investmentberater, spannende Abschlussarbeiten, studentische Hobbygärtner und ein Interview zur Suche nach dem Glück. Aber lesen Sie selbst. Die gesamte Uniblog-Redaktion wünscht Ihnen dabei viel Spaß und eine erholsame vorlesungsfreie Zeit. Ab Mitte April sind wir wieder mit aktueller Berichterstattung für Sie da. Herzliche Grüße Giovanna Marasco-Albry & Team Top 1: Investmentberater: Vom Nebenjob zum Traumberuf von Annika Frey Welche Versicherung braucht man wirklich? Und wie legt man sein Geld sinnvoll an? Nico Bachmann fällt es nicht schwer, solche …

Der Uniblog verabschiedet sich in die Weihnachtsferien. Wir wünschen ein frohes Fest und einen guten Rutsch! Foto: Fotolia

Fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch

Liebe Leserinnen und Leser, je älter man wird, desto schneller vergehen die Jahre. Am 25. Januar 2013 erschien der erste Artikel im Uniblog, und nun feiern wir schon bald unser vierjähriges Bestehen. Von zwei bis drei Artikeln in der Woche haben wir unsere Aktualität und die Artikelhäufigkeit auf eine tägliche Berichterstattung gesteigert. Das ist nur mit einer ausgefeilter Redaktionsplanung hinter den Kulissen und der tatkräftigen Unterstützung unserer studentischen Reporter möglich, aber auch dank Ihnen, liebe Uni-Angehörige und Leserinnen und Leser, die uns mit Themen versorgen und täglich auf unsere Seite klicken. So kurz vor den Weihnachtsferien ergreifen wir gern die Gelegenheit, Ihnen ein Best-of des Jahres 2016 zu präsentieren: Die klickstärksten Artikel aus 12 Monaten Uniblog. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen, eine friedvolle Vorweihnachtszeit, ein frohes Fest und einen guten Rutsch. Am 9. Januar sind wir wieder für Sie da. Giovanna Marasco-Albry & das Uniblog-Team TOP 1 Campus-Pärchen verraten ihre Lieblingsplätze TOP 2 Investmentberater: Vom Nebenjob zum Traumberuf TOP 3 Romantische Plätze in Landau TOP 4 Abschlussarbeiten: Sexting unter Jugendlichen TOP 5 Mit Gepard im Arm unter …

Rückblick: Das sind die beliebtesten Blogartikel des Sommersemesters. Foto: Colourbox.de

Sommer-Top-10: Die beliebtesten Beiträge des Semesters

Liebe Leserinnen und Leser, mit dem Semesterende ist es so wie mit dem Weihnachtsfest: Plötzlich steht es vor der Tür. Das Uniblog-Team verabschiedet sich in die Sommerpause und wirft zuvor einen Blick auf die beliebtesten Artikel des Sommersemester 2016. Wir wünschen viel Spaß bei unserem kleinen Rückblick, eine angenehme Ferienzeit und viele Sonnenstunden. Wir hoffen, uns an dieser Stelle zum Wintersemester wieder zu lesen. Herzliche Grüße Giovanna Marasco-Albry & Team TOP 1 Campus-Pärchen verraten ihre Lieblingsplätze TOP 2 Romantische Plätze in Landau TOP 3 Allround-Talent: Hausmeister und Gitarrenlehrer TOP 4 Refugees: Grüße in der Box TOP 5 Deutschlandstipendium: Unterstützung für engagierte Studierende TOP 6 Ein großes Ziel vor Augen TOP 7 Als Sanitäter Leben retten TOP 8 Wie Geschichten unsere Selbstwahrnehmung beeinflussen TOP 9 BioGeowissenschaften: Die Natur studieren TOP 10 Auf den Spuren von… Jungunternehmer Tobias Hastenteufel

Pokémon Go: Auch an der Universität tummeln sich die frechen Monster. Fotos: Adrian Müller

Pokémon Go: Catch me if you can

Sie sind klein, süß und wollen gefangen werden: Das Augmented-Reality-Spiel Pokémon Go hat ein globales Jagdfieber ausgelöst. Warum das Spiel die ganze Welt begeistert, was die Herausforderungen beim Programmieren einer solchen App sind, wie sicher die Nutzerdaten sind und wie es weitergeht mit dem Hype, darüber hat Uniblog mit Bastian Krayer im Interview gesprochen. Krayer ist wissenschaftlicher Mitarbeiter in der AG Computergrafik am Campus Koblenz, die sich mit der 3D-Bildsynthese in interaktiven, immersiven und augmentierten Umgebungen sowie mit Anwendungen in den Bereichen der virtuellen Realität beschäftigt. Wie viele Pokémon haben Sie heute schon gefangen? Ungefähr 10 Stück. Virtuelle Monster, die mit Bonbons gefüttert werden, die man sammeln und tauschen kann und die in Arenen gegeneinander antreten: Wie funktioniert das Spiel eigentlich? In Pokémon Go ist man als Pokémon-Trainer unterwegs. Als solcher hat man die Aufgabe, möglichst viele verschiedene Pokémon, tierartige Wesen, zu fangen. Diese findet man an vielen Orten in der Welt verteilt. Dank mobiler Internetverbindungen und GPS können Spieler mit ihrem Smartphone in der wirklichen Welt herumwandern und diese Orte finden. Dabei werden auf dem Smartphone eine Karte der Umgebung, …